Koppelzaun durchgeschnitten

Pferd in Euskirchen von Zug erfasst - Unbekannte handelten offenbar mutwillig

Pferd in Euskirchen von Zug erfasst.
+
Pferd in Euskirchen von Zug erfasst.

Auf einer Bahnstrecke in Euskirchen hat am Samstag ein Zug ein Pferd erfasst. Die Polizei vermutet, dass Unbekannte den Koppelzaun durchgeschnitten haben.

  • Auf einer Bahnstrecke in Euskirchen konnte ein Zugfahrer den Zusammenstoß mit einem Pferd nicht mehr verhindern.
  • Das Tier starb, mit ihm befanden sich noch weitere Pferde auf den Gleisen.
  • Die Polizei vermutet, dass die Tiere mutwillig auf die Bahngleise gelassen wurden.

Euskirchen - Zu einem schlimmen Unfall kam es am Samstagabend (30. November) in Euskirchen in NRW. Auf einer Bahnstrecke zwischen Euskirchen und Mechernich wurde ein Pferd, das sich zu dem Zeitpunkt in den Gleisen befand, von einem Zug erfasst.

Pferd in Euskirchen von Zug erfasst: Fahrer konnte Zusammenstoß nicht mehr verhindern

Wie dieBundespolizei mitteilt, konnte der Fahrer des Zuges den Zusammenstoß mit dem Pferd aufgrund der Dunkelheit nicht mehr verhindern, das Tier starb an den Folgen seiner Verletzungen. Es seien noch drei weitere Pferde auf der Bahnstrecke gewesen, heißt es von der Polizei. Die ersten Ermittlungen weisen offenbar darauf hin, dass die Tiere mutwillig von ihrer angrenzenden Koppel gelassen wurden.

Zug-Unfall in Euskirchen: Wurden die Pferde mutwillig auf die Bahngleise geschickt?

Demnach sieht es derzeit danach aus, dass der Elektrozaun der Koppel von bislang einem oder mehreren unbekannten Tätern durchgeschnitten wurde. Nur so konnten die Pferde auf die Bahngleise entweichen.

Die Bundespolizei bittet nun um Mithilfe und fragt, wer am Samstag in der Zeit zwischen ca. 11 Uhr und 19.20 Uhr an derBahnstrecke in Euskirchen etwas beobachtet hat. Konkret ginge es um den Bereich der dortigen Johannesstraße beziehungsweise zwischen Johannesstraße und Euenheimer Straße.

Zug erfasst Pferd in Euskirchen: Wer hat etwas beobachtet?

Möglicherweise hat jemand dort Personen beobachtet, die sich am Zaun derPferdekoppel zu schaffen gemacht haben. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der Telefonnummer 0800/6888000 entgegen.

Bei einem Unfall in der Nähe von Recklinghausen in NRW kam kürzlich ebenfalls ein Pferd um. Ein 86-jähriger Autofahrer erfasste das Tier, das zuvor seinen Besitzern entlaufen war.

Die Polizei in Siegburg musste kürzlich über lustige Fahndungsfotos lachen. Die Beamten sind auf der Suche nach einer Einbrecherbande. Die hat versucht, sich zu verstecken.