Bild: dpa

Vor Gericht ging es in Euskirchen am Mittwoch (15. Mai) um Recht oder Unrecht – vor dem Gerichtsgebäude spielten sich unterdessen erneut kriminelle Machenschaften ab. Es kam zu einer Massenschlägerei.

Mehrere Familien der beiden betroffenen Parteien, die am Mittwoch vor Gericht standen, trafen vor dem Eingangsbereich des Gerichtes aufeinander. „Offenbar hatten diese 10 bis 15 Personen mit einem Aufeinandertreffen gerechnet“, schreibt die Polizei Euskirchen in ihrem Bericht.

Dann ging es ordentlich zur Sache. Insgesamt rund 15 Mitglieder beider Parteien gingen nach Polizeiangaben aufeinander los, während im Gericht die Verhandlung lief. Neben Axtstielen sollen sie auch Teleskopstöcke und Baseballschläger eingesetzt haben.

Die Gerichtsverhandlung wurde in der Folge unterbrochen.

Euskirchen: Eine Person bei Massenschlägerei schwer verletzt

Bei der Schlägerei wurde eine Person schwerverletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Fünf weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Da einer dieser Verletzten durch einen Pkw leicht angefahren wurde, stellte die Polizei das benutzte Fahrzeug sicher.

Aktuelle Top-Themen:

Nach ersten Erkenntnissen hat die Polizei 13 an der Schlägerei beteiligte Personen in Gewahrsam genommen. Eine Person war jedoch so schwer verletzt, dass die Beamten sie nicht in Gewahrsam nehmen konnten. Ein Hubschrauber brachte sie in eine Spezialklinik.

Mehrere Schlagwerkzeuge wurden sichergestellt. Zurzeit werden die Tatverdächtigen zum Sachverhalt vernommen.