Vorwürfe gegen Mann aus NRW

Bombendrohungen gegen Europapark und Movie Park: Mann vor Gericht

Der Europa-Park Rust war schon mehrfach Ziel von Bombendrohungen. Vor knapp zwei Jahren soll ein Mann aus Lüdenscheid (NRW) telefonisch Alarm ausgelöst haben.
+
Der Europa-Park Rust war schon mehrfach Ziel von Bombendrohungen. Vor knapp zwei Jahren soll ein Mann aus Lüdenscheid (NRW) telefonisch Alarm ausgelöst haben.

Bombendrohungen gegen den Europapark Rust und den Moviepark Bottrop-Kirchhellen sowie exhibitionistische Handlungen vor Kindern - ein 34-Jähriger steht jetzt vor Gericht.

Lüdenscheid (NRW) - Die erste der Hauptverhandlungen gegen den vorbestraften Mann aus Lüdenscheid im Sauerland (NRW) findet am Mittwoch (30. September) statt. Vor dem Strafrichter muss er sich verantworten, weil ihm die Staatsanwaltschaft zur Last legt, sich wiederholt vor kleinen Kindern entblößt zu haben, berichtet Come-On.de*. Die Hauptverhandlung wegen der beiden mutwilligen Bombenalarme in den zwei Freizeitparks startet im Januar.

Am Morgen des 27. Oktober 2018 klingelte im Polizeiposten der Gemeinde Rust das Telefon. Der Anrufer sagte, er habe im Europa-Park einen Mann mit einem Rucksack gesehen, aus dem Drähte ragen, das sei sicher eine Bombe. Vier Tage nach diesem Vorfall soll der Angeklagte eine ähnliche Bombendrohung bei der Polizei in Bottrop-Kirchhellen abgezogen haben, wo der Movie-Park zu Hause ist. - *Come-On.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.