Tat hat Vorgeschichte

Schüler (9) wehrt sich bei Überfall im Ruhrgebiet – Täter zückt Messer

Mit dem Schulstart beginnt auch die Zeit am Schreibtisch. Da Kinder besonders anfällig für Fehlbelastungen sind, sollten Eltern auf gesundes Sitzen achten.
+
In Essen im Ruhrgebiet wurde ein Schüler überfallen (Symbolfoto).

Ein gerade einmal neunjähriger Schüler ist in Essen Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Weil sich der Junge wehrte, griff der unbekannte Täter zum Messer.

Essen – In Essen im Ruhrgebiet ist der Heimweg von der Grundschule für einen neunjährigen Schüler zum Albtraum geworden. Auf dem Weg ins Wochenende wurde der Junge am Freitagmittag (27. August) gegen 12.40 Uhr in Altenessen im Bereich Bückmannshof/Ecke Schonnefeldstraße von einem Unbekannten aufgefordert, ihm seinen Schulrucksack zu geben.

StadtEssen
Einwohner591.032 (2020)
Fläche210,3 km²

Essen (NRW): Schüler im Ruhrgebiet mit Messer bedroht – Täter flüchtet mit Rucksack auf E-Scooter

Der Viertklässler wehrte sich und rief laut „Nein“, heißt es im Bericht der Polizei. Daraufhin habe der Mann den Schüler gegen eine Wand gedrückt und ihn mit einem Messer bedroht. Der unbekannte Tatverdächtige riss dem Jungen den Schulrucksack vom Rücken und flüchtete mit diesem auf einem E-Scooter in Richtung Gladbecker Straße (mehr News zu Kriminalität bei RUHR24).

Besonders brisant: Der Schüler gab an, schon drei Tage zuvor (Dienstag, 24. August) von dem Mann angesprochen worden zu sein. Um den Überfall aufzuklären, sucht die Polizei nach Zeugen, die den Tatverdächtigen an einem der beiden Tage gesehen haben. So wird der Mann beschrieben:

  • circa 17 bis 21 Jahre alt
  • circa 170 bis 180 cm groß
  • Aussehen am 27. August: Blauer Kapuzenpullover und Oberlippenbart
  • Aussehen am 24. August: Graue Jogginghose

Der mutmaßliche Täter war laut Polizei an beiden Tagen mit einem E-Scooter unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei Essen entgegen (0201 829 0).

Mehr zum Thema