Polizei ermittelt

Frau (37) versprüht Reizgas in Ruhrgebiets-Straßenbahn – auch Säugling verletzt

Im Ruhrgebiet hat es in einer Straßenbahn eine Reizgas-Attacke gegeben. Es gab mehrere Verletzte – darunter sogar ein Säugling.

Essen - Eine 37 Jahre alte Frau hat am Samstagabend (30. Oktober) in einer Essener Straßenbahn der Linie 109 Richtung Essen-Steele Reizgas versprüht. Sieben Fahrgäste der Ruhrbahn, darunter ein Säugling, seien dabei leicht verletzt worden, teilte die Essener Polizei am Sonntag (31. Oktober) gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA) mit.

Essen: Frau versprüht Reizgas in Straßenbahn der Ruhrbahn

Die Verletzten seien von Rettungskräften betreut worden, drei der Verletzten - darunter der Säugling - kamen vorsorglich in Krankenhaus. Sie seien nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden, sagte der Sprecher.

37-Jährige wird nach Reizgas-Attacke in Essener Straßenbahn von Polizei gestellt

Gegen die 37-Jährige werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Wieso sie das Reizgas gesprüht hat, war zunächst unklar. mit DPA-Material

Rubriklistenbild: © Ruhrbahn