Ermittlungen laufen

Essen: Sexuelle Übergriffe auf junge Frauen - nach Partynacht folgt der Schock 

In Essen kam es zu einem sexuellen Übergriff auf eine Frau. Im Zuge der Ermittlungen wurde die Polizei auf einen weiteren Fall aufmerksam.
+
In Essen kam es zu einem sexuellen Übergriff auf eine Frau. Im Zuge der Ermittlungen wurde die Polizei auf einen weiteren Fall aufmerksam.

Nach dem Angriff auf eine junge Frau aus Essen flüchtete ein Tatverdächtiger. Die Polizei konnte ihn kurz darauf stellen - und fand Schlimmes heraus.

  • Ein 27-Jähriger aus Essen soll zwei Frauen sexuell belästigt haben.
  • Das fand die Polizei im Zuge der Ermittlungen heraus.
  • Der Mann wurde festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt.

Essen - Nach einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau fahndete die Polizei Essen nun mit mehreren Fahrzeugen nach dem mutmaßlichen Täter. Mit doppeltem Erfolg: Am Ende konnten die Beamten noch eine zweite Straftat aufdecken, berichtet RUHR24.de*.

Stadt

Essen

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Bevölkerung

590.611

Essen: Junge Frau war auf dem Rückweg von einer Geburtstagsparty, als sie attackiert wurde

Am frühen Sonntagmorgen (23. August) war eine junge Essenerin gegen 2.45 Uhr auf dem Rückweg von einer Geburtstagsparty, als sie plötzlichen einen Mann mit heruntergezogener Kapuze bemerkte, der sie verfolgt haben soll.

Dass sie währenddessen mit ihrem Freund telefonierte, schien ihn nicht weiter zu stören. Oder von einem Angriff abzuhalten. (alle Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24*)

Essen: Mann soll Essenerin von hinten attackiert und sexuell belästigt haben

Denn nachdem er sie noch ein Stückchen weiter die Straße runter verfolgt hatte, soll er die Frau plötzlich von hinten attackiert und auf unsittliche Art und Weise angefasst haben. Kurz darauf hätte er allerdings schon wieder von ihr losgelassen und sei geflüchtet.

Die Essenerin sei daraufhin nach ihren eigenen Angaben "geschockt" und "aufgelöst" weiter gelaufen, bis sie ihren mutmaßlichen Angreifer nur wenig später erneut sah. 

Essen: Mutmaßlicher Sexualstraftäter soll die junge Frau zweimal attackiert haben 

Als sie versuchte, die Polizei aus Essen* zu rufen, soll der Mann sie umgriffen und zu Boden geschleudert haben. In einem Gebüsch sei es anschließend zu einem zweiten sexuellen Übergriff gekommen. Die Frau habe sich vehement gegen ihn gewehrt.

Nachdem sie es geschafft hatte, dem mutmaßlichen Sexualstraftäter mit ihren Fingern in die Augen zu stechen, sei sie geflüchtet und lief zu einem Parkplatz in der Nähe. Dort bat sie einen jungen Mann um Hilfe, der sich anschließend um sie kümmerte.

Essen: Wilde Verfolgungsjagd durch mehrere Straßen

Die alarmierte Polizei in Essen* suchte währenddessen mit mehreren Streifenwagen nach dem mutmaßlichen Täter, konnte ihn aber zunächst nicht stellen. Erst nach einer Verfolgungsjagd durch die benachbarten Strafen konnte der 27-Jährige schließlich eingeholt und zu Boden gebracht werden. Er wurde vorläufig festgenommen.

Nach dem sexuellen Übergriff auf eine Essenerin wurde ein 27-Jähriger festgenommen.

Die junge Essenerin kam derweil in ärztliche Betreuung, wurde durch die beiden Übergriffe aber nur leicht körperlich verletzt. 

Essen: Polizei stellt Verbindung zu anderem sexuellen Übergriff vom Wochenende her

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten die Beamten eine Verbindung zu einem weiteren Vorfall, der sich am Samstag (22. August) ereignet haben soll, herstellen.

Dabei soll eine junge Frau von einem Mann verfolgt worden sein, der sie anschließend von hinten attackierte und sexuell belästigte. Erst als die Frau einen Anruf machte und sich ein Passant näherte, soll der mutmaßliche Sexualstraftäter von ihr abgelassen haben.

Kondom heimlich beim Geschlechtsverkehr abziehen kann sexueller Übergriff sein

Essen: Tatverdächtiger wird noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt

Aufgrund der Personenbeschreibung, die auch zu dem Mann von dem Übergriff am Sonntagmorgen passte, wurde die Frau ins Polizeipräsidium bestellt. Dort erkannte sie den Mann als Tatverdächtigen wieder.

Er wird noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt, weil er wegen ähnlicher Vergehen auf Bewährung war. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema