Besondere Regeln nötig

Oktoberfest in Essen findet trotz Corona statt – allerdings mit „maßgeblicher Änderung“

Das beliebte „Rü Oktoberfest“ in Essen kann 2021 stattfinden. Die Veranstalter warnen jedoch: Es wird für Besucher eine „maßgebliche Änderung“ geben.

Essen – Die Veranstalter des „Rü Oktoberfests“ in Essen atmen auf: Die große Sause am Flughafen Essen/Mülheim (NRW) kann 2021 wieder stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie müssen Tausende Besucher jedoch weiter mit Einschränkungen rechnen.

VeranstaltungRü Oktoberfest
StadtEssen (NRW)
OrtFlughafen Essen/Mülheim

Essen: „Rü Oktoberfest“ findet 2021 statt – Veranstalter warnen vor Corona-Einschränkung

Bereits länger laufen die Vorbereitungen für das Oktoberfest zwischen Essen und Mülheim, war wegen der Corona-Krise jedoch eine „Zitterpartie“. Personal musste akquiriert, Bands gebucht sowie Essen und Getränke bestellt werden. Jetzt teilen die Organisatoren der Riesen-Party „voller Vorfreude“ mit: Das „Rü Oktoberfest“ 2021 wird stattfinden (alle News zum Coronavirus in NRW bei RUHR24).

Bei den Plänen zu der Veranstaltung gebe es jetzt jedoch eine „maßgebliche Einschränkung“, schreiben die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite: „Das Rü Oktoberfest 2021 wird unter 2G stattfinden. Das bedeutet, dass alle Gäste der Veranstaltung genesen oder geimpft sein müssen.“ Ihnen sei bewusst, dass dies eine sehr kurzfristige Änderung der Voraussetzungen sei. Eine ähnliche Corona-Regelung hatte auch der BVB für seine Fans im Stadion angekündigt.

Corona-Pandemie sorgt für Änderung beim „Rü Oktoberfest“ in Essen

Der Grund für die Änderung beim Zugang zum Oktoberfest in Essen: Mit der lockereren 3G-Regel, die laut neuer Coronaschutzverordnung in NRW weiterhin gilt, hätte es das Event nicht gegeben, schreiben die Macher. Dann hätten auch Ungeimpfte mit negativem Test Zugang erhalten. Was die Änderung genau bedeutet, soll bis Freitag (20. August) in der Corona-FAQ der Veranstaltung nachzulesen sein.

Wer seine Reservierung wegen der 2G-Regel nun nicht mehr nutzen kann oder will, soll sich unter der E-Mail-Adresse info@brt-event.de bis Freitag (23. August) an die Veranstalter wenden. Danach geht das Team davon aus, dass die Reservierung wahrgenommen wird.

Umstrittene 2G-Corona-Regel: Hausrecht oder „offensichtliche Diskriminierung“?

Die 2G-Regel, also nur Geimpften oder bereits Genesenen Zugang zu Veranstaltungen zu gewähren, gilt als umstritten. Veranstalter argumentieren häufig damit, dass von ihnen ein geringeres Risiko ausgehe, als von Getesteten. US-Behörden sagen jedoch, dass sich auch Geimpfte mit der Delta-Variante des Coronavirus infizieren und diese weitergeben können.

Unter dem Facebook-Post auf der Seite der Veranstaltung gibt es von den Nutzern viel Zuspruch für diesen Entschluss. Einige fragen jedoch, auf welcher rechtlichen Grundlage diese „offensichtliche Diskriminierung“ passiere und sehen die Änderung kritisch. Die 2G-Regel trifft auch Besucher, die sich aus anderen Gründen nicht impfen lassen können. Dennoch können Veranstalter in NRW selbst entscheiden, unter welchen Regeln sie die Besucher hineinlassen.

Essen: Tickets für das „Rü Oktoberfest“ am Flughafen Essen/Mülheim ab Donnerstag im Verkauf

Das „Rü Oktoberfest“ findet vom 17. September bis 16. Oktober 2021 im Festzelt am Flugplatz Essen/Mülheim statt. Tickets gibt es ab Donnerstag (19. August) am Counter direkt am Flughafenparkplatz zu kaufen. Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, freitags von 10 bis 17 Uhr; samstags von 10 bis 14 Uhr.

Einzelkarten kosten 19 Euro, man kann aber auch 8er-Tische (ab 252 Euro) oder gleich eine VIP-Box für 32 Personen (ab 1.600 Euro) mieten. Das Festzelt bietet Platz für bis zu 3.500 Besucher.

Rubriklistenbild: © Christof Stache/AFP