Brand am Donnerstagmorgen

Brand-Horror in Mehrfamilienhaus in Essen: Einwohner können nicht flüchten

Einsatz der Feuerwehr
+
Die Feuerwehr Essen rückte am Donnerstagmorgen zu einem Wohnungsbrand aus. Symbolfoto

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Essen wurden am Donnerstagmorgen (5. August) vom Feuermelder geweckt. Doch nicht alle konnten sich in Sicherheit bringen.

Update, Donnerstag (5. August), 13.02 Uhr: Essen – Die Polizei geht nach dem Brand im Mehrfamilienhaus in Essen-Frohnhausen von Brandstiftung aus. Im Fokus der Ermittlungen stehe der 36-jährige Wohnungsinhaber. Nach dem Einsatz wurde der in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Informationen gibt es noch nicht.

Erstmeldung, Donnerstag (5. August), 9.55 Uhr: Am frühen Donnerstagmorgen alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Essen-Frohnhausen die Feuerwehr über den Notruf. Ein Rauchmelder im Treppenhaus des dreigeschossigen Hauses hatte Alarm ausgelöst. Der Einsatz entwickelten sich schnell zu einem Wettlauf gegen die Zeit.

StadtEssen
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkDüsseldorf
OberbürgermeisterThomas Kufen (CDU)

NRW: Feuer in Essen – zwei Personen können nicht selbstständig flüchten

Denn schon bevor die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen eintrafen, meldeten weitere Anrufer, dass sie ihre Wohnung nicht verlassen könnten. Das Treppenhaus sei zu diesem Zeitpunkt bereits verraucht gewesen, teilt die Feuerwehr mit. Eine zuerst eintreffende Streifenwagenbesatzung versuchte den Brand mit einem Pulverlöscher zu löschen, allerdings ohne Erfolg.

Die Feuerwehr Essen musste bei einem Brand in Frohnhausen zwei Personen retten. Symbolfoto

Als die Feuerwehr den Brand im Ruhrgebiet erreichte, entdeckte sie eine Person auf dem Vordach im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses. Eine weitere Person machte an einem Fenster im zweiten Obergeschoss auf sich aufmerksam.

Brand in Essen: Feuerwehr rettet zwei Personen – Polizei ermittelt Brandursache

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen setzten eine Drehleiter ein, um die Person auf dem Vordach zu retten. Zur gleichen Zeit rückten zwei weitere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude, heißt es im Einsatzbericht. Mit einer Brandfluchthaube konnte die eingesperrte Person aus dem zweiten Obergeschoss über das Treppenhaus gerettet werden.

Anschließend kontrollierten die Feuerwehrleute noch die Wohnungen im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss. In denen habe sich aber niemand aufgehalten. Der eigentliche Brand in der Wohnung im zweiten Obergeschoss habe schnell gelöscht werden können (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Ein Notarzt kümmerte sich vor Ort um die geretteten Bewohner. Der Mieter der Brandwohnung wurde mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Wie es zu dem Brand in dem Mehrfamilienhaus in Essen kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden.

Mehr zum Thema