Brand in eigener Wohnung

Ruhrgebiet: Vater setzt Wohnung in Brand – Gericht fällt Urteil

Das Landgericht Essen hat ein Urteil um den Familienvater aus Essen gefällt.

Essen – Im vergangenen Sommer setzte ein Mann in Essen-Byfang seine eigene Wohnung in Brand. Ursache sei ein Ehestreit gewesen. Das Landgericht hat am Freitag (4. Februar) das Urteil für den Familienvater ausgesprochen.

Essen: Psychische Erkrankung und familiäre Probleme waren Auslöser für Tat

Eine psychische Erkrankung war Auslöser für die Brandstiftung, so heißt es im Urteil. Der Mann werde in eine Psychiatrie eingewiesen. Der Angeklagte habe zudem Eheprobleme gehabt. Seine Schwiegereltern wohnten im selben Haus. Mit ihnen bestand ebenfalls Dauerstreit. Die Frau des Familienvaters sei mit den Kindern bereits in ein Wohnmobil geflüchtet (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Der Mann habe das Feuer in der Nacht gelegt. Er erhoffte sich, woanders ein neues Leben mit der Familie aufbauen zu können. Die Schwiegereltern konnten sich rechtzeitig aus dem brennenden Haus retten. Das Gebäude ist nach dem Brand einsturzgefährdet und muss abgerissen werden.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/DPA/Symbolfoto

Mehr zum Thema