Autofahrer aufgepasst

A3 bei Oberhausen wieder frei: Blindgänger erfolgreich gesprengt

In Oberhausen ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Die A3 sowie innerstädtische Straßen sind gesperrt. Nach der Evakuierung wird jetzt gesprengt.

Update, Donnerstag (13. Oktober), 19:45 Uhr: Oberhausen – Wie die Stadt Oberhausen mitteilt, wurde die Bombe nun gesprengt. Die Sperrungen auf der A3 und auf den betroffenen Straßen werden somit wieder aufgehoben. Personen, welche von einer Evakuierung betroffen waren, dürfen zudem wieder zurück in ihre Häuser und Wohnungen. Darüber werde sowohl mit Lautsprecherdurchsagen als auch mithilfe der Nina-Warn-Appinformiert.

StädteOberhausen und Duisburg
VorfallKontrollierte Sprengung eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg
MaßnahmenSperrungen in OB-Holten, Biefang und Weierheide und DU-Röttgersbach sowie auf der A3

Update, Donnerstag (13. Oktober), 19:28 Uhr: Nach Angaben der Stadt Oberhausen verzögert sich die Bomben-Sprengung, welche zwischen 17 und 18 Uhr hätte abgeschlossen sein sollen. Schuld daran seien mehrere Personen, welche sich unerlaubt im Evakuierungskreis aufhalten. Die Polizei kümmere sich bereits darum.

Bombenfund in Oberhausen-Holten: Evakuierung erfolgt, Bombentransport beginnt in Kürze

Update, Donnerstag (13. Oktober), 17.46 Uhr: Die Bombenentschärfung in der Oberhausener-City geht voran. Wie die Stadt auf der Homepage mitteilt, ist die Sprenggrube inzwischen mit Sand aufgefüllt. „Jetzt werden noch die Wasserpacks gefüllt, dann kann die Bombe gesprengt werden“, heißt es weiter.

Update, Donnerstag (13. Oktober), 14.30 Uhr: Wie die Stadt Oberhausen auf RUHR24-Nachfrage erklärte, sind aktuell so gut wie alle Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen. Demnach sei die A3 zwischen dem Kreuz Oberhausen und dem Kreuz Oberhausen-West gesperrt. Ebenso sind vereinzelt innerstädtische Straßen in Oberhausen-Holten, -Biefang und der Weierheide sowie im Duisburger Stadtteil Röttgersbach von Sperrungen betroffen.

In Kürze könne der Transport der Bombe vom Fundort bis zur Sprenggrube über eine Strecke von rund 500 Metern per Bagger beginnen. Nach aktuellem Stand warte man aber noch auf grünes Licht der Stadt Duisburg. Dort fänden aktuell noch einige Krankentransporte statt.

Laut der Stadt Oberhausen sei die Evakuierung bis auf „eine handvoll uneinsichtiger Menschen, die sich zunächst geweigert haben, den Evakuierungsradius zu verlassen“, nach Plan verlaufen. Zwischen 17 und 18 Uhr soll die der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden.

Kontrollierte Sprengung des Blindgängers soll zwischen 17 und 18 Uhr abgeschlossen sein

Die Sprengung findet in einer Grube von acht Metern Tiefe statt. Sobald die Bombe darin platziert ist, werden mehrere Tonnen Sand sowie drei Wasserbehälter zu jeweils 25.000 Liter über das Loch gekippt.

Eine Entschärfung der Bombe war zuvor nicht möglich gewesen. Der Zünder der Bombe sei dafür zu sehr beschädigt gewesen, so die Stadt Oberhausen.

In Oberhausen wird aktuell ein Blindgänger entschärft.

Weltkriegsbombe an der A3 gefunden: Kreuz Oberhausen wird heute gesperrt

Erstmeldung, Mittwoch (12. Oktober), 22:09 Uhr: Eine Weltkriegsbombe sorgt am Donnerstag (13. Oktober) für Einschränkungen im Verkehr. Autofahrer müssen sich ab 13 Uhr auf eine Sperrung der A3 einstellen.

Nach Angaben der Deutschen Presseagentur (DPA) müssen sich rund 23.000 Menschen auf Verkehrs-Einschränkungen in Duisburg und Oberhausen gefasst machen. Grund dafür ist eine Weltkriegsbombe in Oberhausen Holten, welche am Donnerstag vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf gesprengt wird.

Gefunden wurde diese bei Sondierungsarbeiten an der Emscher, so die Autobahn GmbH. Eine Entschärfung der Bombe sei nicht möglich gewesen, weshalb die A3 konkret zwischen den Autobahnkreuzen Oberhausen und Oberhausen-West in beide Fahrtrichtungen gesperrt wird.

Zudem sollen in Oberhausen 2700 und in Duisburg 1600 Menschen ab 9 Uhr zu ihrem eigenen Schutz ihre Wohnungen nicht verlassen.. Etwa 19.000 Bewohner wurden hingegen aufgerufen, am Mittag zu Hause zu bleiben (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Die A3 bei Oberhausen muss wegen einer Bombensprengung gesperrt werden.

Weltkriegsbombe an A3 gefunden: Bewohner sollten sich in Acht nehmen.

Die Häuser und Wohnungen der Betroffenen sollen sich im Gefahrenbereich von 1000 bis 2000 Metern befinden. Verlassen Einwohner diese Gebäude und nähern sich dem Sprengungsort, kann es für sie schnell gefährlich werden. Geplant sei die Sprengung am Nachmittag.

Aus diesem Grund müssen einige Bus- und Zuglinien ab 12.00 Uhr eingestellt werden. Eine Stunde später wird dann auch die Autobahn 3 für die Sprengung gesperrt.

Rubriklistenbild: © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema