Fotos mit Konsequenzen

Duisburg: Unfallopfer posieren mit Auto-Wrack und sind von Blaulicht genervt

Bei einem Unfall in Duisburg gab es drei verletzte Menschen und ein geschrottetes Auto. Ein Beifahrer wollte das festhalten und posierte für Fotos.

Duisburg – Ein zerdeppertes Auto, drei Verletzte und ein junger Mann, der sich bei seiner Fotosession vom Blaulicht der Polizei gestört fühlt. Das ist das Ergebnis eines Autounfalls, der sich am Mittwochabend (22. Dezember) ereignet hat.

StadtDuisburg
StadtteilBergheim
UnfallstelleKreuzacker/Moerser Straße

Unfall in Duisburg: Auto kracht frontal gegen einen Baum – drei Verletzte

Gegen 23.25 am Mittwoch war laut Polizeibericht eine 19-Jährige mit ihrem Partner und zwei Freunden im Duisburger Stadtteil Bergheim unterwegs. Wie es dann zu dem Unfall kam, geht aus dem Bericht nicht hervor. Lediglich, dass die 19-Jährige in der Einmündung Kreuzacker/Moerser Straße die Kontrolle über den Wagen verlor.

Infolgedessen geriet sie mit dem Audi ins Schleudern und krachte frontal gegen einen Baum. Der Wagen wurde dabei massiv beschädigt. Und auch die jungen Erwachsenen blieben nicht unverletzt. Die 19-jährige Fahrerin verletzte sich und wurde ebenso wie eine der Mitfahrerinnen (18) ambulant im Krankenhaus behandelt. Ein 19-Jähriger verblieb mit einer Kopfverletzung stationär im Krankenhaus.

Vor diesem geschrottetem Auto in Duisburg posierte der Beifahrer.

Unfall im Ruhrgebiet: 18-jähriger Beifahrer posiert vor Unfallauto und lässt sich fotografieren

Über den Gesundheitszustand des Partners (18 Jahre alt) der Fahrerin ist aus dem Bericht nichts zu entnehmen. Allerdings ging es ihm anscheinend so gut, dass er noch für Fotos von sich vor der Unfallstelle posieren konnte. Und sich dabei auch noch bei der Polizei beschwerte.

Während der Wagen von einem Abschlepper von dem Baum weggezogen wurde, sicherten die Polizeibeamten die Unfallstelle im Ruhrgebiet ab. Dabei posierte der 18-Jährige vor dem zerstörtem Auto und ließ sich von Freunden fotografieren. Allerdings störten ihn wohl die Lichtverhältnisse.

Unfall in Duisburg: Poser-Fotos vorm Unfallwagen können Konsequenzen haben

Das Blaulicht der Polizei habe wohl die Qualität der Fotos verschlechtert. So beschwerte sich der junge Mann bei den Beamten über die Einsatzmaßnahme.

Das kann jetzt allerdings Konsequenzen haben. Denn die Polizisten schrieben einen Bericht an das Straßenverkehrsamt. Dort solle nun überprüft werden, ob sich der 18-jährige Poser überhaupt zum Führen von Kraftfahrzeugen eignen würde.

Rubriklistenbild: © Polizei Duisburg

Mehr zum Thema