"Rotterdam Hooligans"

Duisburg: 60 Fußball-Chaoten randalieren mit Baseballschläger während BVB-Turnier

Während der Cup der Traditionen noch lief, randalierten Rotterdam-Fans in der Innenstadt von Duisburg.
+
Während der Cup der Traditionen noch lief, randalierten Rotterdam-Fans in der Innenstadt von Duisburg.

Während der Cup der Traditionen mit dem BVB läuft, randalieren "Rotterdam Hooligans" in der Innenstadt von Duisburg. Mehrere Menschen werden verletzt.

  • Während des Cups der Traditionen haben Fußballfans in der Innenstadt von Duisburg randaliert.
  • Bei den Ausschreitungen wurden mehrere Personen verletzt.
  • Dabei haben die Fans die Polizei mit Flaschen und einem Fahrrad beworfen.

Duisburg – Beim Cup der Traditionen in Duisburg kam es am Samstagabend (22. August) zu Ausschreitung. Die randalierenden Fußballfans bezeichneten sich selbst als "Rotterdam Hooligans". Bei der Randale wurden mehrere Personen verletzt.

Stadt

Duisburg

Einwohner

501.591 (Stand 2020)

Fläche

232,8 km²

Duisburg: Geisterspiel Cup der Traditionen läuft – Fans randalieren

Die Fußballvereine MSV Duisburg, Borussia Dortmund und Feyenoord Rotterdam traten am Samstag beim Cup der Traditionen gegeneinander an. Während die Geisterspiele noch liefen, haben Fußballfans in der Innenstadt von Duisburg randaliert.

Die Polizei Duisburg teilt mit, dass es am Samstagnachmittag im Bereich Mercator-/ Ecke Königstraße zunächst zu einer Rangelei zwischen etwa fünf Personen gekommen sei.

Duisburg: Fans von Feyenoord Rotterdam mischten sich in Schlägerei ein

Anhänger von Feyenoord Rotterdam, die sich in einer nahegelegenen Gaststätte befanden, mischten sich in die Rangelei ein. Die Auseinandersetzung entwickelte sich zu einer handfesten Schlägerei.

Dabei sollen auch Flaschen geflogen sein. Bei der Schlägerei wurden zwei Männer, die laut Polizei keiner Fußballszene angehörig waren, verletzt.

"Rotterdam Hooligans" bewerfen Polizei mit Flaschen und Fahrrad in der Duisburger Innenstadt

Anschließend liefen die Rotterdam-Fans grölend mit der Parole "Rotterdam Hooligans" durch die Innenstadt von Duisburg. Am Innenhafen traf die Gruppe dann auf die Polizei

Die alarmierte Einsatzhundertschaft wurde von den Fußballfans nicht nur mit Flaschen, sondern auch mit einem Fahrrad beworfen. Dabei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Die Krawallmacher konnten unterdessen erneut fliehen (mehr News aus NRW bei RUHR24.de). 

Feyenoord Rotterdam hatte beim Cup der Traditionen Grund zum Jubeln – ein paar Fans allerdings nicht, sie wurden von der Polizei Duisburg festgenommen.

Randale in Duisburg: 60 Fußballfans konnten von der Polizei geschnappt werden

Am Opernplatz gelang es einem Großaufgebot an Polizisten dann, die knapp 60-köpfige Gruppe festzusetzen. Die Beamten konnten bei acht Fans Drogen sicherstellen.

Darüber hinaus waren die Fußballfans, die sich selbst als Hooligans bezeichneten, mit einem Baseballschläger, einem Messer und Pyrotechnik ausgestattet. Die Polizei stellte die Gegenstände sicher und erstattete Anzeige

Duisburg: Platzverweis für Fans und Polizeigewahrsam

Der Fußball-Tag endete für die Fans mit einem Platzverweis für das gesamte Stadtgebiet Duisburg. Neun Hauptverdächtige kamen zudem vorläufig in Polizeigewahrsam – wurden aber am Abend wieder entlassen.

Die zwei Männer, die an der Mercatorstraße verletzt wurden, konnten nach medizinischer Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema