Zeugen gesucht

Prügelei im Supermarkt: Mann erleidet Schlaganfall - Polizei sucht Zeugen

In Duisburg wurde ein Mann in einem Supermarkt mit einem Schlagstock attackiert. 
+
In Duisburg wurde ein Mann in einem Supermarkt mit einem Schlagstock attackiert.

In einem Supermarkt in Duisburg ist es am Montag zu einer Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann erlitt dabei einen Schlaganfall. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. 

  • In einem Supermarkt in Duisburg kam es zu einer Auseinandersetzung.
  • Ein Mann (42) wurde dabei mit einem Schlagstock verletzt.
  • Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

Duisburg/NRW - Die beengten Gänge des Supermarkts und die vielen Leute, die ebenfalls ihre Einkäufe erledigen, können schon mal stressen. In einem Supermarkt in Duisburg ist die eigentlich alltägliche Situation vor der Fleischtheke nun aber völlig eskaliert.

Duisburg (NRW): Mann wird vor Fleischtheke im Supermarkt attackiert

Ein bislang Unbekannter und ein Mann aus Duisburg (42) sind am Montag (16. März) genau dort aneinandergeraten. Wenig später sollen sie auch vor dem Supermarkt an der Von-der-Mark-Straße in Duisburg weiter gestritten und sich gegenseitig immer weiter provoziert haben, wie die Polizei berichtet.

Plötzlich schlug der unbekannte, etwa 1,80 Meter große Mann den Duisburger mit einem Schlagstock. Der 42-Jährige wurde unter anderem schwer am Kopf getroffen. Als die in der Zwischenzeit herbeigerufenen Polizisten mit dem Verletzten sprachen, brach dieser plötzlich zusammen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Mann aus Duisburg, wo die Polizei wegen vermeintlicher Blutspuren vor einem Rätsel steht, zu diesem Zeitpunkt einen Schlaganfall erlitten haben. Die Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung sofort in ein Krankenhaus.

Duisburg: Mann erleidet Schlaganfall vor Supermarkt

Die Kriminalpolizei hat noch Montagabend die Ermittlungen aufgenommen und eine Mordkommission eingerichtet. Die Polizei Duisburg bittet nun um Hinweise: Wer kennt den Tatverdächtigen, der nach dem Vorfall in Richtung Laaker Straße geflüchtet ist? Folgende Merkmale treffen auf den noch unbekannten Mann zu:

  • etwa 30 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • abrasierte, helle Haare

Er trug während des Vorfalls auf dem Supermarkt eine schwarze Jogginghose mit drei weißen Streifen an der Seite, einen Nike-Kapuzenpulli mit dunklem Emblem auf der Vorderseite, schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle, eine Tasche von Känguru und einen dunkelblauen Nike-Rucksack mit Aufschrift. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0203 / 2800 entgegen.

Gründe für die Attacke in Duisburg unbekannt

Warum die beiden Männer an der Fleischtheke in Duisburg aneinander geraten sind, dazu ist bisher nichts bekannt. Die Stimmung bei Supermarkt-Kunden ist derzeit aber wohl eine angespannte: Aufgrund des Coronavirus neigen einige zu sogenannten Hamsterkäufen, obwohl diese gar nicht nötig sind. 

"Es sind genügend Lebensmittel für alle da. Wer massiv mehr kauft, als er braucht, handelt nicht nur unsolidarisch, sondern wirft erfahrungsgemäß davon einiges weg", sagte Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gegenüber Bild.

Video: Darum ist das Klopapier aktuell oft ausverkauft

Doch nichts von der Fleischtheke, sondern ausgerechnet Klopapier scheint vielen bei ihrer Vorratsbeschaffung ein Anliegen zu sein. Auf Twitter kursieren schon erste Hashtags: #toiletpapergate oder #toiletpapercrisis sind Ausdruck der großen Klopapier-Frage. Aber auch hier sind Hamsterkäufe und außergewöhnlich große Vorräte alles anderes als sinnvoll.

Mehr zum Thema