Razzia bei Kollegahs Shisha-Bar in Düsseldorf - Sie hatte erst einen Tag geöffnet

+
Polizei und Zoll durchsuchten im Rahmen einer Razzia die Shisha-Bar von Rapper Kollegah in Düsseldorf. Foto: Jens Kalaene/dpa

Die Polizei hat am Freitagabend bei der Shisha-Bar von Rapper Kollegah eine Razzia durchgeführt. Der hatte erst am Donnerstag die Eröffnung gefeiert.

Die Polizei und der Zoll haben am Freitagabend (7. Juni) bei der Shisha-Bar von Rapper Kollegah eine Razzia durchgeführt. Der hatte erst am Donnerstag die Eröffnung der Bar in Düsseldorf gefeiert.

Einsatzkräfte durchsuchten am Freitagabend Shisha-Bars in mehreren Düsseldorfer Stadtgebieten. Auch die neue Bar von Kollegah war von der Razzia war davon betroffen.

Polizei stellte Tabakdosen sicher

Die Polizei will erst am Montag nähere Details bekanntgeben. Auf Bildern ist aber zu sehen, wie die Polizisten Tabakdosen sicherstellen.

Öffnen auf www.instagram.com

Nach Informationen der BILD, die mit Kollegahs Manager Akay gesprochen hat, soll dieser betätigt haben: "Die Beamten haben drei bis vier Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak in der Alpha-Lounge beschlagnahmt."

Kollegah, der mit bürgerlichem Name Felix Blume heißt, war bei der Razzia nicht vor Ort. Er gab gerade ein Konzert in der Schweiz.

Der Rapper muss jetzt sogar vor Gericht. Ein Dresdner Online-Unternehmen verlangt von Kollegah 250.000 Euro Schadensersatz.