Polizei ermittelt jetzt

Düsseldorf und Siegen: Schwere Messer-Attacken in NRW - Täter flüchten

In Düsseldorf und in Siegen ist es am Wochenende zu schweren Messer-Attacken gekommen.
+
In Düsseldorf und in Siegen ist es am Wochenende zu schweren Messer-Attacken gekommen.

In NRW ist es am Wochenende zu zwei schweren Messer-Attacken gekommen. In Düsseldorf konnten Täter flüchten, in Siegen gab es eine Festnahme.

  • In Düsseldorf ist es am Freitag (28. August) zu einer schweren Messer-Attacke auf zwei Brüder gekommen.
  • Auch in Siegen wurde ein Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt.
  • In einem Fall flüchteten die Täter, in dem anderen wurde ein Verdächtiger gefasst.

Siegen / Düsseldorf – Gleich zwei schwere Messer-Attacken haben am Wochenende die Polizei und Mordkommissionen in NRW auf den Plan gerufen.

Düsseldorf/NRW: Brüder mit Messer attackiert

In Düsseldorf wurden nach einem Streit am späten Freitagabend (28. August) gleich zwei Männer verletzt – einer davon lebensgefährlich. Der Vorfall hatte sich im Süden der Stadt ereignet im Bereich der Kreuzung Münchener Straße Ecke Bonner Straße.

Zwei Brüder (beide 39 Jahre alt) waren dort nach ersten Ermittlungen der Polizei Düsseldorf mit einer Gruppe von vier Männern und einer Frau auf der Straße in Streit geraten. Im weiteren Verlauf habe mindestens ein Mann aus der Fünfergruppe einen der Brüder mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. 

Messer-Attacke in Düsseldorf/NRW: Mann reanimiert

Der Attackierte musste vor Ort reanimiert werden und kam danach in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde. Sein Bruder wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Tatverdächtigen konnten flüchten. Laut Zeugen sollen sie etwa 20 Jahre alt sein. Zwei der Männer sollen eine Kappe getragen haben. Die Frau habe lange blonde Haare getragen. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Siegen/NRW: Messer-Attacke auf 33-Jährigen

Ebenfalls am Freitagabend ist es in Siegen zu einer weiteren heftigen Messer-Attacke gekommen. In diesem Fall wurden Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt aufgenommen.

Vier Männer waren laut ersten Ermittlungen der Polizei Siegen im Bereich der Spandauer Straße infolge vorausgegangener Streitigkeiten in Konflikt geraten. In der Folge soll ein 36-jähriger Mann einen 33-Jährigen mit einem Messer am Hals verletzt haben. Der mutmaßliche Täter konnte zunächst flüchten.

Siegen: Angreifer wird nach Attacke und Flucht gefasst

Doch bei seiner Flucht kam der 36-Jährige nicht weit. Er konnte noch in Siegen festgenommen werden und befindet sich nun in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Das 33-jährige Opfer wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt und wurde inzwischen wieder aus der Klinik entlassen.

Mehr zum Thema