Bild: dpa

In Düsseldorf in der Altstadt gab es am Donnerstag (6. Juni) eine Massenschlägerei. Englische Fußballfans sind aufeinander los gegangen. Die Polizei rätselt, wie es dazu kommen konnte

  • Es handelte sich um Fans aus Everton und Newcastle.
  • Die Polizei Düsseldorf nahm 16 Fans fest und rätselt, wie es dazu kommen konnte.

Die Bundesliga ist vorbei und in Düsseldorf findet eigentlich kein Fußballspiel statt. Trotzdem kam es am Donnerstag um circa 20.30 Uhr zu einer Schlägerei unter Fußballfans.

Englische Fußballfans randalieren in einer Massenschlägerei in der Altstadt in Düsseldorf

Zahlreiche Engländer hielten sich am Donnerstag in Düsseldorf auf. Dort kam es schon am 12. Mai zu einer Auseinandersetzung zwischen Schalke-Fans und Fortuna-Anhängern.

Nach Angaben der Polizei kam es auf dem Burgplatz in der Nähe des Rheinufers in der Altstadt Düsseldorfs zu einer Auseinandersetzung, an der 40 Anhänger diverser britischer Fußballvereine beteiligt waren.

Sie warfen mit Tischen, Stühlen, Biergläsern und Flaschen. Insgesamt gab es vier Verletzte. Hinzu kam ein großer Sachschaden.

Polizei Düsseldorf unterbindet Massenschlägerei

Die Polizei griff, genau wie im Rahmen des Champions-League-Spiels BVB gegen Tottenham in Dortmund, bei der eine Gruppe von Vermummten aufgehalten wurde, ein. Insgesamt nahmen die Beamten 16 Briten fest, die allesamt zwischen 32 und 56 Jahre alt waren und ihren Wohnsitz in Everton und Newcastle haben.

Die Umstände an der Massenschlägerei sind kurios. Denn die englische Nationalmannschaft spielte um 21 Uhr am Donnerstag in der Nations League gegen die Niederlande in Portugal. Die Niederlande gewann dabei mit 3:1. BVB-Star Jadon Sancho machte einen irren Trick gegen Matthjis de Ligt. Ein Teil der englischen Fans reiste mit dem Flugzeug von Porto nach Düsseldorf.

Englische Fans stammen aus Everton und Newcastle

„Wir wissen, dass einige von Portugal mit dem Flugzeug anreisten. Wie der andere Teil nach Düsseldorf gekommen ist und ob sie sich zu dieser Schlägerei verabredet haben, ist unbekannt“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Fußball geschaut haben sie nicht. Das Spiel der Engländer gegen die Niederlande startete um 21 Uhr. Da saßen einige schon in Polizeigewahrsam. Das passierte auch BVB-Fans am 20. Mai, die sich untereinander in einem Zug von Dortmund nach Hagen geprügelt hatten.