Den fand die Polizei nicht witzig

Flughafen Düsseldorf: Frau macht blöden Scherz - und darf nicht mehr fliegen

+
Am Flughafen Dortmund hat eine Frau einen blöden Witz gemacht.

Eine Frau erlaubte sich an der Sicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf einen üblen Scherz. Danach durfte sie nicht mehr nach Singapur fliegen.

  • Eine Frau hat sich am Flughafen Düsseldorf zu einem schlechten Scherz verleiten lassen.
  • Beim Sicherheitspersonal kam der Witz gar nicht gut an.
  • Die Frau wurde in der Folge von einem Flug ausgeschlossen.

Düsseldorf - Eigentlich wollte eine 49-jährige Frau über die Weihnachtsfeiertage vom Flughafen Düsseldorf nach Singapur fliegen. Doch daraus wurde nichts. Der Grund: Die Leipzigerin machte einen dummen Scherz, der zum Ausschluss vom Flug führte. Aber der Reihe nach.

Flughafen Düsseldorf: Scherz bei Sicherheitskontrolle endet böse

Die Frau hatte sich kurz vor Weihnachten in die (nicht selten sehr lange) Schlange an der Luftsicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf eingereiht, als ihr beim Check ihres Gepäcks plötzlich eine ziemlich dumme Idee kam. So gab sie laut einem Bericht der Bundespolizei mehrfach an, Sprengstoff bei sich, bzw. in ihrem Handgepäck zu haben.

Bei Aussagen solcher Art kennt das Sicherheitspersonal am Flughafen Düsseldorf keinen Spaß. Die Mitarbeiter sperrten in der Folge die Kontrollspur, bevor die 49-Jährige die Luftsicherheitskontrolle passieren konnte. Unterdessen verblieb das Gepäck der Frau in der Röntgenanlage. Währenddessen rief das Sicherheitspersonal einen Bundespolizisten, der die Frau zur Rede stellte. Er machte sie in diesem Zusammenhang auf die möglichen strafrechtlichen sowie zivilrechtlichen Konsequenzen des Verhaltens aufmerksam.

Sicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf: Scherz endet nicht gut

Doch die Reisende zeigte sich laut Bundespolizei uneinsichtig. Unterdessen gab das Sicherheitspersonal Entwarnung - im Gepäck der Frau war kein Sprengstoff, der Scherz also gelungen - oder auch nicht. Denn ihren Flug nach Singapur durfte die Leipzigerin nicht antreten. Stattdessen kam sie aufgrund der Vortäuschung einer Straftat in die Diensträume der Bundespolizei, wo sie belehrt wurde.

"Die Frau reagierte provokativ und wehrte jegliche Kommunikation ab", berichtet die Bundespolizei in ihrer Mitteilung. Warum die Frau sich zu dem Scherz verleiten ließ, konnten die Beamten der Polizei also nicht herausfinden. Stattdessen versuchte die Frau, sich aus der Wache der Bundespolizei davonzuschleichen - was nicht unbemerkt blieb.

Video: Zoll Düsseldorf - Messer im Gepäck

Das alles war dann wohl auch der Airline zu viel, mit der die Frau hätte nach Singapur fliegen sollen. Nach Absprache mit der Bundespolizei entschied sie sich dazu, die Frau vom Flug in den asiatischen Stadtstaat auszuschließen. Nun ermittelt die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft gegen die Frau.

Mehr zum Thema