Feuerwehr löscht Mensch

Mysterium um brennenden Menschen in Düsseldorf - Mann an Brandverletzungen gestorben

In Düsseldorf stand am Dienstagabend (2. Juni) ein Mensch in Flammen. Der Brand ist ein Mysterium. Jetzt hat die Polizei neue Details veröffentlicht. 

  • Am Dienstagabend (2. Juni) brannte ein Mensch in der Nähe einer Bushaltestelle in Düsseldorf-Eller. 
  • Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. 
  • Der inzwischen identifizierte Mann ist am Mittwoch an den Brandverletzungen gestorben. 

Update, Donnerstag (4. Juni), 9.10 Uhr: Die Düsseldorfer Polizei hat nun neue Details über den mysteriösen Fall des brennenden Menschen bekanntgegeben. So soll es sich bei dem Opfer um einen 70-jährigen Düsseldorfer Mann handeln. 

Auch hat die Polizei bekanntgegeben, dass nicht die Feuerwehr, sondern Zeugen den in Flammen stehendenMann gelöscht haben sollen. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei soll der Brand bereits besiegt gewesen sein. 

Für den 70-jährigen Düsseldorfer kam dennoch jede Hilfe zu spät. Er starb am Mittwoch (3. Juni) an den Brandverletzungen. Ungeklärt ist bisher immer noch, warum der Mann in Flammen stand. 

Erstmeldung, Mittwoch (3. Juni), 7.58 Uhr: Düsseldorf - "Hier brennt ein Mensch" - mit diesen Worten wurde die Düsseldorfer Feuerwehr am Dienstagabend (2. Juni) zu einer Bushaltestelle in Düsseldorf-Eller gerufen. Dort stand tatsächlich ein Mensch in Flammen. Das bestätigte die Düsseldorfer Polizei gegenüber RUHR24.de. Die Hintergründe des Feuers sind noch nicht bekannt. 

Düsseldorf: Brennender Mensch an Bushaltestelle vorgefunden 

Gegen 19 Uhr war der Notruf am Dienstag bei der Düsselorfer Polizei und der Feuerwehr Düsseldorf eingegangen. An einer Haltestelle in Düsseldorf-Eller brenne eine Person, berichteten zwei Zeugen. 

Mithilfe der Feuerwehr konnte der Mensch gelöscht und mit einem Helikopter in eine Duisburger Spezialklinik gebracht werden. Die Brandverletzungen sollen schwerwiegend und lebensgefährlich sein. 

Mysterium um brennende Person aus Düsseldorf: Hintergründe der Tat noch nicht bekannt

Zur Identität sowie dem Geschlecht der Person gibt es bislang keine Angaben. Auch die Hintergründe des Feuers sind noch unbekannt. Der abgesperrte Tatort wird derzeit von der Spurensicherung untersucht. 

Neben einer Bushaltestelle in Düsseldorf-Eller stand am Dienstag (2. Juni) ein Mensch in Flammen. 

Bislang ist nicht bekannt, ob sich die Person die Verletzungen selbst zugefügt hat oder ob sie durch Fremdeinwirkung in Brand gesteckt wurde. Laut mehreren Medienberichten seien in der Nähe der Bushaltestelle unter anderem ein Feuerzeug und ein Seifenkanister gefunden worden sein. Die Polizei Düsseldorf wollte dies zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht bestätigen.

In Duisburg ist es Anfang Juni zu einem Verbrechen gekommen, bei dem ein Mann auf seine Ex-Frau eingestochen hat. Die Polizei ermittelt. 

Mensch brennt in Düsseldorf - Neben Tatort wurde Seifenkanister gefunden 

Die Düsseldorfer Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Am Mittwoch will die Polizei außerdem weitere Details zum Fall veröffentlichen. 

In Dortmund hat die Feuerwehr auch erst vor wenigen Tagen einen tragischen Brand gelöscht: In einer Dortmunder Wohnung war am Pfingstwochenende Feuer ausgebrochen. Der Bewohner konnte jedoch nicht gerettet werden und verstarb noch am Unglücksort. 

Rubriklistenbild: © Alexander Wittke/dpa

Mehr zum Thema