Neuer Shop in der Innenstadt

Neueröffnung in Dortmunder Innenstadt: Nachfolger für ehemaliges Vorwerk-Geschäft steht fest

Für den ehemaligen Vorwerk-Shop am Westenhellweg in Dortmund ist ein Nachmieter gefunden worden. Ein Optiker aus Berlin soll dort bald eröffnet.

Dortmund – Die Innenstadt von Dortmund* hat aktuell mit einigen Leerständen zu kämpfen. Nachdem der Staubsaugerhersteller Vorwerk in die Thier-Galerie umgezogen* ist, ist nun offenbar ein Nachmieter für das Geschäft am Westenhellweg gefunden worden, weiß RUHR24*.

StadtDortmund, NRW
EröffnungRobin Look
OrtWestenhellweg, Innenstadt

Dortmund Innenstadt: Optiker „Robin Look“ eröffnet bald in ehemaligem Vorwerk-Geschäft

Demnach soll in das Ladenlokal an der Ecke Westenhellweg und Weddepoth die Optiker-Kette „Robin Look“ einziehen, berichten die Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel). Das Unternehmen aus Berlin wurde 2008 gegründet und hat bundesweit bislang mehr als 40 Filialen.

Im Ruhrgebiet ist „Robin Look“ bereits stark vertreten. Unter anderem gibt es das Brillengeschäft bereits in Essen, Oberhausen, Witten, Recklinghausen und Hagen. Nun soll mit Dortmund ein weiterer Shop in einer der größten Städte in NRW hinzukommen.

In Dortmund sinkt die Inzidenz, weitere Corona-Lockerungen könnten folgen.

Nach Angaben auf der Seite des Unternehmens bietet „Robin Look“ Markenbrillen zu günstigen Konditionen an. Der an Robin Hood angelehnte Name soll unterstreichen, dass es dabei keine versteckten Preise für die Kunden gebe. Die Brillen sollen zudem vor Ort gefertigt werden.

Geschäfte in Dortmund: Viele Schließungen in der Innenstadt und am Westenhellweg

Doch das Unternehmen wird sich mit seinen günstigen Preisen auch in Dortmund gegen einige große Konkurrenten durchsetzen müssen. Denn am Westenhellweg in Dortmund gibt es bereits zahlreiche Optiker. Neben Fielmann und Mr. Spex ist auch Apollo-Optik dort vertreten. Beide Unternehmen gehören zum Grandvision Brillen-Imperium aus den Niederlanden*.

Zuletzt gab es einige Schließungen in der Innenstadt von Dortmund. Unter anderem machte ein Traditionsunternehmen in der City dicht*. Auch der Elektronikhändler Conrad zog sich aus Dortmund zurück*. Ein Lichtblick bleibt jedoch das neue Luxus-Studentenwohnheim an der Kampstraße, in dem bald auch ein Rewe eröffnen soll.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema