Ermittlungen laufen

NRW: Schockierender Verdacht – Mann aus Dortmund vergeht sich wohl an Kita-Kind

Polizei Kindesmissbrauch
+
In Selm, Kreis Unna, ist es angeblich zu einem Fall von Kindesmissbrauch gekommen.

Ein Mann (39) aus Dortmund soll sich an einem Kita-Kind (4) in Selm im Kreis Unna vergangen haben. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Dortmund/Selm – Dieser Fall aus NRW schockiert. Gegen einen 39-jährigen Mann aus Dortmund besteht der Verdacht, dass er sich an einem Kind (4) in einer Kita in Selm, Kreis Unna, vergangen haben soll.

NRW: Mann aus Dortmund vergeht sich angeblich an Kind in einer Kita im Kreis Unna

Wie die Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) berichten, sei es schon Mitte Oktober zu dem Vorfall gekommen. Der DRK-Kreisverband Unna bestätigte gegenüber der Zeitung, dass es einen Verdacht gegen einen der Mitarbeiter gibt. Was ist passiert? (Mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Es handelt sich, wie sich die Staatsanwaltschaft gegenüber der Zeitung äußerte, um ein vierjähriges Kind. Dieses habe sich den Eltern anvertraut und vom angeblichen Missbrauch erzählt. Die Eltern seien daraufhin zur Polizei gegangen (mehr News zur Kriminalität in NRW bei RUHR24).

NRW: Staatsanwaltschaft Dortmund ermittelt – keine weiteren Verdachtsfälle

Die Polizei Kreis Unna habe daraufhin die Kita informiert. Diese habe den verdächtigen Mitarbeiter umgehend vom Dienst suspendiert. Der Verdacht gegen den 39-jährigen Mann aus Dortmund steht. Unklar ist, wie es weitergeht und ob es zu einer Anklage kommt.

Wie der DRK-Kreisverband Mitte Oktober äußerte, gebe es keine weiteren Verdachtsfälle. Zuletzt ist es in der Stadt Dortmund zu zwei Übergriffen auf 13-jährige Mädchen gekommen. In Bittermark konnte sich das Mädchen mit Pfefferspray wehren. In Aplerbeck attackierte die 13-Jährige den Angreifer mit einem Ellenbogen.