Ein Grund: Krieg in der Ukraine

Preise in NRW steigen: Drei Produkte waren im April besonders teuer 

Der Gemüsekauf ist teuer geworden.
+
Der Preis für Paprika steigt seit Monaten.

Besonders bei bestimmten Gemüsesorten, Benzin oder auch Schweinefleisch merken die Menschen in NRW einen enormen Preisanstieg.

NRW – Einkaufen macht besonders für Familien momentan wenig Spaß. Die Kosten für zum Beispiel Lebensmittel steigen und steigen. Das Land NRW hat Zahlen herausgegeben, welche zeigen, dass drei Produkte im April besonders teuer waren.

NRW: Zahlen vom Land machen deutlich wie viel teuerer Produkte geworden sind

Der sogenannte Verbraucherpreisindex gibt an, wie viel teurer Lebensmittel, Treibstoffe oder Kleidung werden. In Nordrhein-Westfalen ist dieser Wert von April 2021 bis April 2022 um 7,7 Prozent gestiegen. Das ist mit die höchste Inflationsrate seit Ende 1973 und der Trend zeigt: Die Preise steigen weiter.

NRW: Verbraucherpreise knallen in die Höhe – betroffen ist zum Beispiel Schweinefleisch

Besonders gestiegen ist im Vergleich zum März der Preise für Flüssiggas (plus 40 Prozent) in NRW. Auch der Preis für Paprika (plus 15,8 Prozent) ist überdurchschnittlich in die Höhe gegangen, genauso wie der Preis für Schweinefleisch (plus 13,9 Prozent). Dagegen ist der Preis für leichtes Heizöl, Schokolade und Diesel moderat gesunken (mehr Infos aus NRW bei RUHR24).

Auch im Vergleich zum April 2021 sind insbesondere Kraftstoffe (plus 37,4 Prozent) und Haushaltsenergien (plus 37,8 Prozent) teurer geworden, genauso wie Nahrungsmittel (plus 10,2 Prozent).