Illegale Geschäfte

Dortmund: Haftbefehl und Durchsuchungen in Deutschland und Rumänien

Polizei
+
Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand.

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat heute gemeinsam mit der Polizei Dortmund und der rumänischen Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl und 44 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

Deutschland/Rumänien – Die Hauptbeschuldigten sollen zahlreiche rumänische Familien aus ärmlichen Verhältnissen getäuscht und zu illegalen Geschäften gezwungen haben. Laut einer Mitteilung der Polizei Dortmund wurden die Familien aus Rumänien nach Deutschland gebracht, wo für sie Sozialleistungen wie Kindergeld beantragt wurden (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Betrug mit deutschen Sozialleistungen aus Rumänien

Sobald die Leistungen gezahlt wurden, brachten die Beschuldigten die Familien zurück nach Rumänien und vereinnahmten die Leistungen für sich. Da ein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland Voraussetzung für den Bezug von Kindergeld ist, erfolgte der Bezug zu Unrecht. Der verursachte Schaden liegt nach dem Stand der Ermittlungen bei bis zu zwei Millionen Euro.

Mehr zum Thema