Neues Angebot

Dortmund bekommt außergewöhnliche Corona-Drive-In-Impfstelle

Dortmund ist um ein Impfangebot reicher. Ab sofort können Bürger sich quasi im Vorbeifahren gegen Corona impfen lassen.

Dortmund – Mit der Verbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus* nimmt auch die Impfkampagne in Deutschland wieder mehr Fahrt auf. In Dortmund gibt es mittlerweile viele verschiedene Impfangebote. Ein Neues ist am Samstag des vierten Adventswochenendes hinzugekommen, berichtet RUHR24*.

StadtDortmund
BürgermeisterThomas Westphal (SPD)
Fläche280,7 km²

Dortmund bekommt neue Drive-In-Impfstelle: Konzept gibt es bereits im Ruhrgebiet

Und diese hat als DrIve-In-Impfstelle ein besonderes Konzept. Bürger können sich in der Marsbruchstraße 49-61 in Dortmund-Aplerbeck aus dem Auto heraus gegen Covid-19* impfen lassen. Das Konzept gibt es so schon in Essen und Mülheim an der Ruhr. Aber wie funktioniert der Pieks im Vorbeifahren?

Tatsächlich wird die Impfung durch das heruntergekurbelte Autofenster verabreicht, erklärt Nils Linke gegenüber den Ruhr Nachrichten. Er ist eigentlich Geschäftsführer der „Marktcom“-Eventwerkstatt und organisiert Veranstaltungen und Partys. Die ungewöhnliche Impfstelle in Dortmund ist in Zusammenarbeit mit der Arztpraxis Michels entstanden (alle News zum Coronavirus in Dortmund gibt es im aktuellen Ticker* auf RUHR24).

Termine sind bei der neuen Impfstelle in Dortmund* sowohl für Erst-, Zweit-, also auch Boosterimpfungen möglich und können online gebucht werden. Diese sei Linke vor allem wegen der Planungssicherheit wichtig. „Die Bilder von Menschen, die vier Stunden am Impfbus anstehen, und dann leer ausgehen“, waren es, die ihn dazu bewegt haben, den Drive-in auf die Beine zu stellen, erklärt er.

Neue Impfstelle in Dortmund: Corona-Schutz einfach durchs Fenster

Der Ablauf sei laut Linke dann ähnlich wie bei anderen Impfmöglichkeiten. Nach der Anmeldung fahren Bürger weiter zur Impfstation, eine Ärztin aus der Praxis Michels wird mit ihrem Team ebenfalls vor Ort und für den medizinischen Teil der Impfung zuständig sein. In der Drive-In-Impfstelle sei vor allem viel Impfstoff von Biontech/Pfizer vorhanden, aber auch das Vakzin von Moderna werde man verabreichen.

Geimpft wird sowohl am Wochenende als auch unter der Woche ab nachmittags. Am Vormittag wird die Impfstelle in Dortmund* zur Teststelle. Diese gibt es in NRW bereits mehrfach als Drive-In-Variante. In Dortmund sind diese beispielsweise an den Westfalenhallen und an der Galopprennbahn in Wambel. Neben der Drive-In-Möglichkeit gibt es in Dortmund auch weitere Impfstellen*. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch, Hendrik Schmidt/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema