Kilometerlanger Stau

Tödlicher Lkw-Unfall auf A1 bei Dortmund: Mann (40) aus Hamm gestorben

Nach einem schweren Unfall ist die A1 bei Dortmund am Donnerstag teilweise gesperrt gewesen. Es gibt einen Toten, mehrere Menschen wurden schwer verletzt.

Update, Freitag (17. Dezember), 12 Uhr: Dortmund – Die Polizei hat die Sperrung der A1 am Kamener Kreuz bis 23 Uhr am Donnerstag aufrechterhalten müssen. Bei dem Unfall ist ein 40-jähriger Mann aus Hamm verstorben. Ein 27-jähriger Mann aus Selm und seine 29-jährige Beifahrerin haben sich schwer verletzt, sind aber laut Polizei außer Lebensgefahr. Ein 26-jähriger Lkw-Fahrer hat nach Angaben der Polizei ein Stauende übersehen und sorgte so für den Unfall.

Lkw-Unfall auf der A1 bei Dortmund: Ein Mensch gestorben – Autobahn gesperrt

Update, Donnerstag (16. Dezember), 19.41 Uhr: Bei dem schweren Autounfall auf der A1 am Kamener Kreuz ist am Nachmittag ein Mensch ums Leben gekommen. Das hat die Polizei in einer Mitteilung bestätigt. Auch erste Erkenntnisse zum Unfallhergang wurden nun veröffentlicht: Der Unfall ereignete sich demnach an einem Stauende, welches ein Lkw-Fahrer offenbar nicht rechtzeitig erkannt habe.

Der Lkw-Fahrer sei deshalb auf einen Pkw mit Anhänger aufgefahren, der wiederum gegen seinen Vordermann geprallt sei. Durch die Wucht des Zusammenstoßes sei der vordere Pkw dann unter eine weitere Sattelzugmaschine geschoben worden. Die Insassen der Pkws seien eingeklemmt worden und mussten durch die Feuerwehr gerettet werden. Einer der Unfallbeteiligten sei noch am Unfallort verstorben, zwei weitere Personen seien lebensgefährlich verletzt worden.

Derzeit ist die A1 am Kamener Kreuz in Fahrtrichtung Köln noch immer teilweise gesperrt. Seit 20 Uhr ist eine Spur wieder freigegeben. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer weiterhin, den Unfallort großräumig zu umfahren. Die Aufräumarbeiten werden voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Nach einem schweren Unfall ist die A1 bei Dortmund teilweise gsperrt.

Unfall auf A1 bei Dortmund: Mehrere Menschen schwer verletzt

Update, Donnerstag (16. Dezember), 17.55 Uhr: Bei dem schweren Unfall auf der A1 bei Dortmund sind am Nachmittag mehrere Menschen schwer verletzt worden. Dort war ein Lastwagen gegen 16 Uhr mit mehreren Autos kollidiert.

Nach Angaben einer Sprecherin der Polizei Dortmund wurden dadurch mehrere Insassen in ihren Autos eingeklemmt. Sie wurden mittlerweile von der Feuerwehr befreit. Teilweise schweben sie in Lebensgefahr.

Für die Bergung der zerstörten Fahrzeuge soll am Abend auch ein Kran zum Einsatz kommen. Wie lange die A1 bei Dortmund in Richtung Köln noch gesperrt sein wird, ist laut Polizei nicht abzuschätzen. Stau aktuell: etwa 7 Kilometer.

Dortmund: Schwerer Unfall auf A1 am Kamener Kreuz – Lastwagen und Auto betroffen

Erstmeldung, Donnerstag (16. Dezember), 16.50 Uhr: Nach einem folgenschweren Unfall auf der A2 bei Hamm ist nun auch die A1 am Kamener Kreuz betroffen. Nach einem schweren Unfall ist die Strecke bei Dortmund in Richtung Köln dort aktuell komplett gesperrt. Auch Rettungshubschrauber sollen im Einsatz sein.

Informationen zu Verletzten oder zur Dauer der Sperrung gibt es noch nicht. Auf Fotos vom Unfallort ist jedoch zu sehen, dass ein Lastwagen und mindestens ein Auto beteiligt sind. Zahlreiche Rettungskräfte sind im Einsatz (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24).

Die Polizei Dortmund rät dazu, den Unfallort weiträumig zu umfahren. Derzeit staut sich der Verkehr auf der A1 bei Dortmund in Richtung Köln laut WDR Verkehr auf rund 3 Kilometern. Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Axel Ruch/VN24

Mehr zum Thema