Schluss nach fast 20 Jahren

Dieter Bohlen offenbart wahre Gründe für sein DSDS-Aus - und erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Dieter Bohlen ist nicht mehr bei RTL unter Vertrag – die Nachricht müssen wohl Fans noch verdauen. Derweil hat er sich auf Instagram geäußert, inklusive Seitenhieb.

Köln – Auf diese Erklärung haben vermutlich viele Fans von Dieter Bohlen (67) gewartet. Der Poptitan äußerte sich jetzt das erste Mal nach seinem Rauswurf bei „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ (beides RTL), berichtet RUHR24*. Und dabei bekommt vor allem RTL sein Fett weg.

SängerDieter Günter Bohlen
Geboren7. Februar 1954 (Alter 67 Jahre), Berne
PartnerinCarina Walz (2006 – )
KinderMaurice Bohlen, Marielin Bohlen, Amelie Bohlen, Maximilian Bohlen, Marvin Bohlen, Marc Bohlen
EhepartnerinnenVerona Pooth (verh. 1996–1997), Erika Sauerland (verh. 1983–1989)

Dieter Bohlen: Aus bei RTL – Poptitan mit Krankschreibung für DSDS

Dass Dieter Bohlen die Nachricht über seinen Rauswurf bei RTL nicht gut aufgenommen hat, zeichnete sich bereits im Vorfeld ab. So sollte der 67-Jährige wenigstens noch die letzten beiden DSDS-Shows zum Ende bringen, damit er im Finale gebührend verabschiedet werden könnte (alle News zu Promi & TV aus NRW* auf RUHR24.de).

Doch dazu wird es nicht mehr kommen, denn wenige Tage nach Bekanntmachung des Rauswurfs von Dieter Bohlen, reichte dieser eine Krankschreibung ein. Offiziell wegen eines verstauchten Fußes – doch das erscheint aufgrund des aktuellen Streits eher nach Arbeitsverweigerung.

Dieter Bohlen mit Instagram-Statement nach DSDS-Aus: Im Streit mit RTL?

Nur ein kurzes Statement gab es von Dieter Bohlen anschließend auf Instagram. „Ich habe noch großes vor“, versprach er in dem Video. Und: „Wenn sich eine Tür schließt, werden sich tausend andere öffnen.“ Ein kurzes Video, welches einige User eher ratlos zurückließ, schließlich lauerten sie auf einen saftigen Streit mit RTL.

Und den könnten sie nun auch bekommen, denn Dieter Bohlen hat sich in einem Video auf Instagram abermals zu dem DSDS-Aus geäußert. „Nein, es lag nie am Geld, darum ging es überhaupt nicht. Nein, ich bin nicht ausgerastet, ich war auch nicht böse, gar nichts. Sondern RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher – da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut wie ich, eben nichts mehr zu suchen.“

Dieter Bohlen bald bei ProSieben? Jenke von Wilmsdorff hat es vorgemacht

Daher könne Dieter Bohlen sogar verstehen, wieso RTL ihn herausgeworfen habe. Er habe selber bemerkt, dass er zu dem neuen RTL-Image nicht mehr richtig passen würde: „Ich werde immer die Wahrheit sagen“, so der Poptitan in dem Video. Das sei vermutlich auch der Grund für sein Aus.

Dieter Bohlen wird ab den kommenden Staffeln nicht mehr in der Jury von „DSDS“ und „Das Supertalent“ (RTL) sitzen.

Doch verändern für den TV-Sender möchte Dieter Bohlen sich nicht. „Ich bin so wie ich bin, und da kann ich mich auch nicht ändern. Ich werde mich weiter optimieren, noch ehrlicher sein und noch mehr Sprüche“, kündigt der 67-Jährige an. In Rente wird dieser also scheinbar nicht gehen.

Unklar ist nur, wie und wo die Reise weitergehen wird. Wie er in einem früheren Video bereits mitgeteilt hat, würden ihm viele Angebote vorliegen. Ob Bohlen nun zur Konkurrenz ProSieben wechseln wird, wie es einst Jenke von Wilmsdorff* getan hat? Da müssen sich die Bohlen-Fans vermutlich noch gedulden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa