Viele Besucher und Verkehrschaos

Mega-Ansturm auf Cranger Weihnachtszauber – Veranstalter reagiert

Die Sehnsucht nach besinnlicher Atmosphäre zieht die Leute in NRW zu den Weihnachtsmärkten. Auf dem Cranger Weihnachtszauber war die Lage chaotisch.

Herne – Vielerorts öffnen die Weihnachtsmärkte ihre Pforten, so auch der Cranger Weihnachtszauber im Herzen des Ruhrgebiets in Herne. Nachdem es im vergangenen Jahr 2021 noch eine deutlich abgespeckte Version des Cranger Weihnachtsmarktes gegeben hatte, werden in diesem Jahr wieder alle Attraktionen aufgefahren, die das Repertoire so hergibt. Doch bereits am ersten Wochenende nach der Eröffnung am 17. November offenbarte sich bereits ein Problem.

Riesen Andrang auf Cranger Weihnachtszauber in Herne – Veranstalter muss reagieren

Denn obwohl die Besucher in diesem Jahr erstmals in der fünfjährigen Geschichte des Cranger Weihnachtszaubers Eintritt bezahlen müssen, rannten Weihnachtsfans dem Veranstalter bereits sprichwörtlich die Bude ein (mehr News aus NRW auf RUHR24).

Wie die WAZ berichtet, befanden sich am Samstagabend (19. November) bereits gegen 19 Uhr lange Schlangen vor dem Eingang – an der Kreuzung Dorstener Straße/Heerstraße stauten sich zudem die Autos.

Veranstalter des Cranger Weihnachtszaubers muss Besucher am Samstagabend nach Hause schicken

Auch wenn für die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr extra mehr Parkplätze geschaffen wurden, war die Lage am Samstagabend chaotisch. Der Veranstalter des Cranger Weihnachtszaubers sah sich gezwungen, kurz vor 21 Uhr einen Einlassstopp zu verkünden, erklärt die WAZ. Auf der Facebook-Seite des Weihnachtsmarkts hieß es:

„Kein Zutritt mehr für den heutigen Tag! Wir bedanken uns für das große Interesse. Jedoch können wir heute keine Besucher mehr auf das Gelände lassen. Wir möchten, dass sich jeder Besucher wohlfühlt und den Abend genießen kann. Aus diesem Grund stoppen wir den Einlass für heute. Außerdem schließen wir heute bereits um 21.45 Uhr!“ Und weiter: „Die Sicherheit unserer Besucher hat für uns oberste Priorität.“

Veranstalter des Cranger Weihnachtszaubers am 19. November 2022 via Facebook
Nach Verkündung des Einlassstopps verließen die Besucher das Gelände des Cranger Weihnachtszaubers in Scharen.

In der Folge verließen die Besucher, die nicht mehr auf das Gelände des Cranger Weihnachtszaubers gekommen waren, das Gelände wieder. Auf RUHR24-Nachfrage erklärte die Polizei Herne, dass ihr zum Samstagabend keine besonderen Vorfälle bekannt seien.

Entsprechend gehe man davon aus, dass die Lage nach der Verkündung des Einlassstopps ruhig blieb und sich die Besucher gesittet verhielten. Der Veranstalter des Cranger Weihnachtszaubers war für RUHR24 nicht zu erreichen.

Rubriklistenbild: © S. Ziese/Imago

Mehr zum Thema