Highlight

Cranger Kirmes will beliebtes Event aus 2022 im Jahr 2023 ausbauen

Die Cranger Kirmes ist in diesem Jahr mit einer Neuerung gut gefahren. Die Nachfrage ist offenbar so groß, dass das Event 2023 öfter stattfinden soll.

NRW – Heiraten geht ganz klassisch in Weiß im Standesamt oder der Kirche – aber auch an ungewöhnlichen Orten, wie einem Strand oder auf dem Gelände einer Industrie-Brache. Die Cranger Kirmes hat in diesem Jahr neue Maßstäbe in Sachen Heiraten gesetzt. Das Angebot, auf dem Riesenrad zu heiraten, wurde so gut angenommen, dass Crange plant, es künftig im größeren Stil anzubieten.

Hochzeiten auf der Cranger Kirmes sehr beliebt – Riesenrad-Angebot wird ausgebaut

„Es war eine höchst erfolgreiche Cranger Kirmes“, resümiert Kirmesdezernent Frank Burbulla. Zum ersten Mal wurde ein neues Highlight angeboten: Hochzeiten auf dem Riesenrad: „Für das nächste Jahr denkt das Standesamt aufgrund der Nachfrage über eine Ausweitung des Angebots, auf der Cranger Kirmes zu heiraten, nach“, so Burbulla.

Das Hochzeitsangebot auf dem Riesenrad soll nächstes Jahr in Crange ausgeweitet werden.

Das erste Paar, das sich in luftiger Höhe von 50 Metern in diesem Jahr das Ja-Wort gab, hatte für einen echten Medienrummel gesorgt. Braut und Bräutigam sind bereits seit 13 Jahren ein Paar und stammen aus Wanne-Eickel in NRW. Mit ihnen auf dem Riesenrad waren fünf Freunde des Paares, allerdings nur in der Nachbargondel (mehr News aus NRW bei RUHR24).

In der Gondel des Paares fanden ein Standesbeamter und ein Kameramann vom WDR Platz. Die Hochzeit auf dem Riesenrad dauert etwa 20 Minuten. Mindestens zwei weitere Paare nutzten das ungewöhnliche Vermählungsangebot auf Crange. Die Nachfrage war anschließend aber so groß, dass die Stadt Herne es im nächsten Jahr ausbauen möchte.

Rubriklistenbild: © biky/ Imago

Mehr zum Thema