Absagen wegen Covid-19

Juicy Beats, Gamescom und Cranger Kirmes - diese Events in NRW sind wegen des Coronavirus abgesagt

Wegen des Coronavirus in NRW gibt es eine Absage für zahlreiche Veranstaltungen wie das Juicy Beats Festival in Dortmund und die Gamescom in Köln.
+
Wegen des Coronavirus in NRW gibt es eine Absage für zahlreiche Veranstaltungen wie das Juicy Beats Festival in Dortmund und die Gamescom in Köln.

Wegen des Coronavirus in NRW sind zahlreiche Events, wie die Gamescom, Bochum Total und die Cranger Kirmes ab sofort abgesagt.

  • Durch das Verbot von Großveranstaltungen wegen des Coronavirus fallen in NRW zahlreiche Events aus.
  • Von der Absage betroffen ist neben dem Juicy Beats Festival in Dortmund auch die Cranger Kirmes in Herne und das Zeltfestival Ruhr der Stadt Bochum.
  • Für die Gamescom in Köln soll es eine spezielle Lösung geben.

NRW - Diese Entscheidung ist für tausende Fans eine große Enttäuschung: Da Großveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) wegen des Coronavirus bis zum 31. August gestrichen sind, fallen Events wie die Gamescom, die Cranger Kirmes und das Zeltfestival Ruhr ins Wasser, berichtet RUHR24.de*.

Wegen Coronavirus in NRW: Absage für Gamescom in Köln als Live-Event

Den Beschluss verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel (65/CDU) am Mittwoch (15. April) in einer offiziellen Ansprache. Damit fallen nun auf einen Schlag gleich mehrere Events im Ruhrgebiet und weiteren Teilen von Nordrhein-Westfalen weg. 

Von der Absage betroffen ist daher auch die Gamescom in Köln. Eigentlich sollte die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele vom 25. bis 29. August zahlreiche Fans der Szene in den Westen locken, doch dies kann wegen der Ausbreitung des Coronavirus in NRW nicht wie geplant verlaufen. 

Gamescom 2020 in Köln: Spezielle Lösung gegen Absage wegen Coronavirus in NRW

Etwa 373.000 Besucher gibt es bei der Gamescom jährlich. Damit die nicht durch das Verbot von Großveranstaltungen komplett leer ausgehen, soll die Veranstaltung nun in anderer Form stattfinden, wie die Verantwortlichen auf Twitter verkündet haben.

Demnach soll es die Gamescom 2020 digital geben. Wie genau die Messe auf diese Weise ablaufen soll, steht allerdings noch nicht fest. Für die Fans des weltweit beliebten Events aus Köln nur ein schwacher Trost.

Besonders die Gewinner der sogenannten Wildcards für die Gaming-Messe sind entsetzt. Denn noch ist nicht klar, ob sie die Eintrittskarten auch im nächsten Jahr noch verwenden können. Von der Gamescom heißt es dazu auf Twitter: "Den Kaufpreis für bereits bezahlte Tickets erhältst du dann natürlich zurück. Gutscheincodes verlieren ihre Gültigkeit und werden für neue Veranstaltungen neu bereitgestellt."

Cranger Kirmes und Rheinkirmes: Beliebte Volksfeste wegen Coronavirus in NRW abgesagt

Nicht nur zur Gamescom reisen Besucher aus großer Entfernung an, sondern auch zur Cranger Kirmes in Herne. Insgesamt 4.000.000 Menschen erfreuen sich auf dem beliebtenVolksfest im Ruhrgebiet jährlich an Achterbahnen, Zuckerwatte und Bratwürsten. Geplant war die Cranger Kirmes 2020 vom 6. bis zum 16. August 2020. Laut einem Bericht der WAZ überlegen die Organisatoren jetzt, das Mega-Event in den Herbst 2020 zu verschieben.

Auch für die ebenso bekannte Rheinkirmes in Düsseldorf gilt die Absage aufgrund des Coronavirus. Die Veranstalter rechneten vom 17. bis 26. Juli mit Millionen Besuchern.

Absage von Konzerten in NRW wegen Coronavirus - Gutscheine statt Tickets bei Eventim?

Auch für viele Musiker und Tickethändler wie Eventim* ist der Beschluss ein heftiger Rückschlag. Nachdem in NRW bereits in Hallen wie der König Pilsener Arena Oberhausen und der Lanxess Arena Köln sämtliche Shows wegen Covid-19 gestrichen* wurden, folgt nun die nächste Enttäuschung. Denn nun steht fest: In ganz Deutschland gibt es im Sommer 2020 wegen des Coronavirus keine Festivals wie das weltweit größte Metal-Event Wacken Open Air und das Rock am Ring-Festival.

Für das Wacken Open Air 2020 gibt es wegen des Coronavirus eine Absage.

Ob Fans ihr Geld oder grundsätzlich nur noch Gutscheine bei der Rückgabe der Tickets von Händlern wie Eventim erhalten, ist bislang noch nicht offiziell beschlossen.

Zeltfestival Ruhr der Stadt Bochum für 2020 wegen Coronavirus abgesagt - doch es gibt Hoffnung

Zahlreiche Besucher wurden auch schon beim Zeltfestival Ruhr der Stadt Bochum erwartet, einige Konzerte waren bereits ausverkauft und Zusatzshows bestätigt. Auch hier gibt es einen kleinen Trost für die Besucher, denn das Festival wurde auf das kommende Jahr verschoben und findet nun vom 20. August bis 5. September 2021 statt. 

Ob es bei den für 2020 angekündigten Konzerten bleibt, steht bislang noch nicht offiziell fest. Aber die Verantwortlichen teilen online mit, dass sie aktuell "eine Welle der Solidarität von Künstlerin, Agenturen und Managements" erfahren. Daher seien sie optimistisch, dass ein Großteil der Konzerte auch 2021 angeboten werden kann. Daher behalten alle bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit.

Juicy Beats Festival 2020: Covid-19 sorgt für Absage von Live-Shows im Westfalenpark Dortmund

Für gute Stimmung sorgt auch jedes Jahr das Juicy Beats Festival in Dortmund, wo zuletzt 2019 die Live-Musik von Bands wie AnnenMayKantereit und MoopMama* die Fans begeistert hat. Doch nun müssen die Besucher wohl bis 2021 warten, um erneut die Konzerte im Westfalenpark besuchen zu können. 

Einige Tage vor dem Juicy Beats Festival waren mehrere Live-Shows von beliebten Künstlern, wie Sarah Connor und Mark Forster geplant. Das Open Air Konzert von Sarah Connor war bereits seit Monaten ausverkauft. Doch es gibt auch Hoffnung für ihre Fans. Denn für 2021 gibt es weitere Termine ihrer Tour, auf die sich ihre Anhänger bereits freuen können.

Kölner Lichter 2020: Zukunft von Feuerwerk und Veranstaltungen ungewiss

Für leuchtende Augen sorgen normalerweise die besonderen Feuerwerke bei den Kölner Lichtern. Doch auch diese Veranstaltung bekommt die Folgen des Coronavirus zu spüren. Denn durch den Beschluss steht bereits fest, dass die Großveranstaltungen rund um das Event und die Feuerwerke nicht wie bislang geplant Mitte Juli stattfinden können. 

Ob die Kölner Lichter komplett ausfallen oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, steht bislang noch nicht fest. Auf der Homepage heißt es, dass aktuell "die verschiedenen Optionen" besprochen werden sollen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.