Polizeieinsatz in NRW

Coronavirus-Schock in Bielefeld: Großfamilie mit 42 Mitgliedern in Quarantäne

Eine Großfamilie in Bielefeld steht unter Coronavirus-Quarantäne.
+
Eine Großfamilie in Bielefeld steht unter Coronavirus-Quarantäne.

In Bielefeld ist eine 42-köpfige Familie unter Quarantäne gestellt worden. Zuvor sollen sich drei Familienmitglieder mit dem Coronavirus infiziert haben.

  • Mitarbeiter der Stadt Bielefeld sowie die Polizei waren am Samstag (4. April) im Stadtteil Jöllenbeck im Einsatz.
  • Der Grund: Eine Großfamilie mit 42 Mitgliedern musste unter Quarantäne gestellt werden.
  • In der Familie hatten sich offenbar einige Personen mit dem Coronavirus* infiziert.

Bielefeld/NRW - Wegen der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus (aktuelle Entwicklungen in NRW im Live-Ticker)* befinden sich viele Menschen in ganz NRW in Quarantäne. In Bielefeld musste nun eine ganze Familie unter Quarantäne gestellt werden, wie RUHR.de* berichtet.

Großfamilie in Bielefeld unter Quarantäne: Drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet

Mitarbeiter des Bielefelder Gesundheitsamtes hatten sich am Samstag (4. April) in Begleitung von Polizisten auf den Weg zu einem Mehrfamilienhaus im Stadtbezirk Jöllenbeck gemacht. Das geht aus einem Bericht der Bild hervor. In dem Haus soll demnach eine Großfamilie mit 42 Personen leben.

Innerhalb dieser Familie soll es zu Coronavirus-Erkrankungen gekommen sein. Konkret sollen sich drei Familienmitglieder mit Covid-19 infiziert haben: Zuvor hatten diese Personen Symptome aufgezeigt und daraufhin einen Arzt aufgesucht. Danach seien sie positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Coronavirus-Quarantäne in Bielefeld: Familie darf Haus in Jöllenbeck nicht mehr verlassen

Grund genug, die restlichen Personen in dem Haus sofort unter Quarantäne zu stellen. Um die Familie in dem Mehrfamilienhaus über die Erkrankungen und Quarantäne-Maßnahmen zu informieren, war die Polizei ebenfalls vor Ort. Laut Angaben der Bild habe man damit gerechnet, dass sich die Mitglieder der Familie gegen die Coronavirus-Maßnahmen wehren könnten.

Zu einem Einschreiten der Polizeibeamten kam es allerdings nicht. Die Bewohner hätten sich "sehr kooperativ" gezeigt und Verständnis für die Maßnahme gehabt, hieß es vonseiten der Stadt Bielefeld. Sie sind nun dazu angehalten, das Haus in Jöllenbeck für die nächsten 14 Tage nicht mehr zu verlassen. Bei Verstößen gegen die Quarantäne-Maßnahme droht den Familienmitgliedern eine Strafe.

Video: Coronavirus: Welche Strafen drohen bei Quarantäne-Verstößen?

Ob es innerhalb der Großfamilie weitere Infizierte gibt, ist derzeit nicht bekannt. Sollten von der unter Quarantäne stehenden Großfamilie weitere Mitglieder ebenfalls Symptome entwickeln, die auf das Coronavirus hindeuten*, würden auch sie getestet. 

Coronavirus in Bielefeld: Über 220 Menschen sind derzeit infiziert

In Bielefeld sind laut Angaben der Stadt (Stand Montag, 6. April) 224 Menschen an dem Coronavirus erkrankt. Das sind zwei Personen mehr als noch am Wochenende. 2.380 Bielefelder befinden sich derzeit außerdem in Quarantäne. likri

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks