Kommentar

Coronavirus ist kein Urlaub - wer die Regeln ignoriert, hat eine Ausgangssperre verdient

Im Beethoven-Park in Köln gehen die Leute fahrlässig mit den Coronavirus-Regelungen um.
+
Im Beethoven-Park in Köln gehen die Leute fahrlässig mit den Coronavirus-Regelungen um.

Das Coronavirus ist kein Urlaub. Für manche mag sich das bei dem schönen Wetter derzeit so anfühlen. Diese Menschen haben eine Ausgangssperre verdient. Ein Kommentar.

  • Viele Menschen gehen derzeit fahrlässig mit der Gefahr vor dem Coronavirus um.
  • Bei schönem Wetter trafen sich zuletzt überall in der Region Menschen in Gruppen.
  • Wer noch nicht verstanden hat, wie ernst die Lage ist, hat nun eine Ausgangssperre verdient, findet RUHR24-Redakteur Daniele Giustolisi.

Dortmund - Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint - im Westen der Republik hält der Frühling Einzug. Coronavirus? Bei dem Wetter vergisst man die Sorge schnell.

Coronavirus: Menschengruppen trotz Vorsichtsmaßnahmen in NRW

Zu beobachten ist das derzeit an vielen Outdoor-Hotspots der Region. BeispielKemnader See an der Grenze von Bochum und Witten, wo aufgrund der Corona-Krise jetzt ein Autokino an den Start gegangen ist. Am Wochenende spazierten dort die Menschen in Massen, wie in allerbesten Zeiten. Eine Völkerwanderung sondergleichen war auf den Spazierwegen rund um den See zu beobachten.

Ortswechsel und Schwenk nach Köln. Ein Blick in den Beethovenpark im Bezirk Lindenthal zeigte am Dienstag Horden von Gruppen (siehe Beitragsfoto), die das Wetter eng bei einander genossen. Am besten noch den Grill herausholen und das Frühlingsglück ist perfekt.

Shisha-Rauchen an der Ruhr: Vorsichtsmaßnahmen wegen Coronavirus mit Füßen getreten

Unterdessen tummelten sich am Montag an der Ruhr in Bochum-Dahlhausen einzelne Gruppen von Jugendlichen, die gemeinsam Shisha rauchten. Und am Phoenix See in Dortmund waren die Cafés noch am Dienstag rappelvoll.

Der Westen tut in Teilen so, als gäbe es das Coronavirus, das in NRW sogar zu Ausgangssperren führen könnte, nicht. Da können sich die NRW-Minister Laschet, Laumann und Co. den Mund fusselig reden. Einige Egoisten und Unverbesserliche machen in NRW anscheinend Corona-Urlaub.

Besonders toll: Eltern lassen ihre Kinder in Gruppen auf die Straße, sind ja gerade vorzeitige "Osterferien". Wofür werden eigentlich Schulen und Kitas geschlossen, wofür müssen arbeitende Eltern zu Hause bleiben? Es ist zum Haareraufen.

Video: Corona-Krise: Ausgangssperre auch in Deutschland?

Klar kann man es verstehen, dass es bei diesem Wetter schön ist, gemeinsam auf die Wiese zu gehen und zu entspannen - trotz oder sogar wegen des Coronavirus, das die AfD aktuell für ihre Zwecke nutzt (Kommentar). Immerhin lauert dort nicht die nächste Schreckensmeldung aus dem Fernsehen zum Thema oder der x-te Coronavirus-Liveticker im Internet.

Und ich muss gestehen: Ja, nach der Arbeit im Home-Office verspüre ich auch das Bedürfnis, vor die Tür zu gehen. Ich treibe dann alleine Sport oder mache einen Spaziergang mit meiner Freundin, mit der ich sowieso auf engem Raum zusammenwohne. Menschengruppen vermeide ich.

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in Dortmund informieren wir in unserem Live-Ticker. In derCoronavirus-Krise dürfen Menschen in NRW übrigens nur unter bestimmten Bedingungen den Grill anschmeißen und grillen

Coronavirus: Vorsicht bei Spaziergängen - Gruppen meiden

Solange man diese Vorsicht walten lässt, ist gegen einen Spaziergang in meinen Augen nichts einzuwenden. Ich bin der Meinung, unserer Seele tut das gut, vor allem in diesen Zeiten. Und ich bin mir sicher, dass es die allermeisten unter uns schon so machen.

Aber wenn man sieht, wie einige beratungsresistente Menschen jegliche Aufforderung seitens der Regierung missachten, ist das eine Respektlosigkeit gegenüber allen, die sich an die Regeln halten.

Noch gibt es keine Ausgangssperre in NRW, wo Ferienwohnungen und - häuser jetzt wieder geöffnet haben. Und so lange die Menschen besonnen mit der Situation umgehen, Abstand halten, alleine oder nur mit ihren Mitbewohnern zu einem Spaziergang aufbrechen, können sie eine solche auch verhindern. 

Zu Wahrheit gehört aber auch: Wer jetzt immer noch nicht verstanden hat, wie ernst die Lage ist, und Corona-Urlaub genießt, hat die Ausgangssperre verdient. Oder mit anderen Worten: Wer nicht hören will, muss fühlen - und darunter müssten wir alle dann leiden.

Mehr zum Thema