NRW-Schulministerium teilt mit

Corona-Test für Kinder: Grundschulen in NRW erhalten „Lolli-Tests“ - Folgen für Unterricht

Corona-Selbsttest: „Lolli-Tests“ zum Nachweis von SARS-CoV-2-Erregern.
+
Corona-Selbsttest: „Lolli-Tests“ zum Nachweis von SARS-CoV-2-Erregern.

Grund- und Förderschulen in NRW erhalten bald „Lolli-Tests“ für ihre Schüler. Die Test-Methode ist kindgerechter als klassische Schnelltests. Das hat aber auch Folgen.

Hamm - Der klassische Corona*-Test ist keine angenehme Sache. Vor allem Eltern kritisieren die Methode des Nasenabstrichs für Kinder. In Nordrhein-Westfalen* müssen Schüler aber einen solchen Schnelltest machen, wenn sie am Präsenzunterricht teilnehmen möchten. (News zum Coronavirus*)

Für die Kleinsten gibt es jetzt eine andere Methode, berichtet wa.de*. Grund- und Förderschulen sollen ab dem 10. Mai sogenannte „Lolli-Tests“ erhalten*, die Kinder werden zwei Mal pro Woche getestet. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.