Influencerin polarisiert

Bürki-Freundin Marlen hetzt auf Instagram gegen neue Corona-Regeln in NRW

Roman Bürki
+
Die Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki, Marlen Valderrama-Alvaréz, äußert sich auf Instagram erneut Corona-kritisch.

Bürki-Freundin Marlen Valderrama-Alvaréz äußert sich regelmäßig auf den sozialen Netzwerken zur aktuellen Corona-Lage. Damit eckt die Spielerfrau an.

Dortmund – Marlen Valderrama-Alvaréz (24) scheint Provokation zu lieben, wie man auf Instagram sieht. Die Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki (30) zeigt sich auf der sozialen Plattform nicht nur zwischendurch leicht bekleidet, sondern auch als Corona-Kritikerin, berichtet RUHR24.de*.

NameMarlen Valderrama-Alvaréz
BerufInfluencerin, Designerin
Follower auf Instagram226.000
Aktueller PartnerRoman Bürki (seit 2019)
AusbildungAusbildung zur Kinderpflegerin

Corona-Maßnahmen in NRW: Bürki-Freundin Marlen Valderrama-Alvaréz mit Kritik auf Instagram

Ab dem 8. März gelten in NRW neue Corona-Regeln*, die am Mittwoch (3. März) in einer Pressekonferenz der Regierung bekannt gegeben worden sind. Mittels eines Stufenplans sollen so bald wieder der Einzelhandel und die Schulen vollständig öffnen können.

Bei einigen dieser Schritte ist jedoch ein tagesaktueller Corona-Test nötig, den die Bürger einmal pro Woche kostenlos machen dürfen. „Ich halte übrigens nichts von den ganzen neuen Corona-Regeln“, erklärt die 24-Jährige auf Instagram. Dazu schreibt sie: „Damit meine ich das mit den ganzen scheiß Tests, Schule/Kita, Einzelhandel etc.“

Marlen Valderrama-Alvaréz: Bürki-Freundin sieht sich nicht als Corona-Verschwörungstheoretikerin

Bereits in der Vergangenheit hat Marlen Valderrama-Alvaréz mit Verschwörungstheorien und Corona-Kritik* auf sich aufmerksam gemacht – teils mit schrägen Vergleichen. Zu ihrer Kritik scheint sie oftmals viel Gegenwind in den Kommentaren und in den privaten Nachrichten zu bekommen. „Da muss man direkt wieder zu sagen: Nicht dass ihr jetzt denkt, ich bin voll der Corona-Leugner oder irgendein Verschwörungstheoretiker“, fügt sie deshalb an (mehr News zu Promis aus NRW* auf RUHR24.de).

Doch anschließend: „Bis jetzt wurde alles, was diese ‚Verschwörungstheoretiker‘ gesagt haben, wahr – komisch. Ich halte von dem ganzen Scheiß nichts. Ganz ehrlich, Verschwörungstheoretiker sind für mich einfach Leute, die eine andere Meinung haben als die ‚Normalen‘. Was ist denn normal heutzutage?“

Freundin von Roman Bürki: Marlen Valderrama-Alvaréz verzichtet auf Corona-Staatshilfe

Für wie gefährlich die 24-Jährige das Virus wirklich hält, macht sie nur wenige Sekunden später klar: „Es gibt den Virus und man sollte damit vorsichtig sein – so wie man auch bei allen anderen Sachen vorsichtig sein muss. Ich finde mit den Kitas und Schulen und den ganzen Tests – jetzt übertreiben sie.“

Für sie sei vor allem die Bedrohung der Existenzen nur schwer zu ertragen: „So viele Leute, denen es schlecht geht. Die einfach ihr Leben verloren haben, ihren Arbeitsplatz. Die alles, was sie sich aufgebaut haben verloren haben. Das ist einfach kein Leben mehr, zu traurig.“ Trotz Selbstständigkeit verzichtet Marlen Valderrama-Alvaréz daher auf Corona-Staatshilfe* – weil es anderen schließlich schlechter gehen würde als ihr, erklärte sie Anfang Februar.

Marlen Valderrama-Alvaréz: Freundin von Roman Bürki bekommt Corona-Kritik auf Instagram

Die Meinung der Dortmunderin scheint jedoch nicht bei jedem ihrer Follower gut anzukommen. So veröffentlichte sie nur wenige Minuten nach ihrer Ansprache eine Nachricht, die sie von einem User bekommen hat: „Meinst du wirklich, dass ‚alles was Verschwörungstheoretiker gesagt haben wahr wurde‘? Weil ich bin der Meinung, dass diese Aussage sehr stark an der Grenze ist.“

Video: Bundeskanzlerin Angela Merkel: klare Ansage gegen Verschwörungstheorien

Doch diesen Schuh möchte sich Marlen nicht anziehen: „Ich denke, dass die meisten verstehen, was ich meine und wie ich es meine“, erklärt sie dazu. In einer Fragerunde zu den aktuellen Corona-Maßnahmen reagierte sie noch auf einen weiteren kritischen Kommentar: „Bitte werd jetzt nicht komisch. Man kann deine Meinung schnell falsch verstehen.“ Darauf antwortete die Spielerfrau nur mit einem verständnislosen Kopfschütteln. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.