Maßnahmen im Nachbarland

Corona-Chaos in Holland: Nach Lockerungen gibt es heftigen Protest

Bis vor wenigen Tagen herrschte beim NRW-Nachbarn Holland ein strenger Lockdown. Seit Samstag (15. Januar) gelten jedoch Lockerungen. Eine Branche läuft dennoch Sturm.

Amsterdam – Seit Samstag (15. Januar) gelten in den Niederlanden wieder teils entschärfte Corona-Regeln. Geschäfte, Friseure und Sportclubs dürfen wieder täglich öffnen – und das nach einem wochenlangen harten Lockdown. Eine Shoppingtour aus dem Nachbarland NRW ist also wieder möglich. Trotzdem sind nicht alle Holländer mit den Maßnahmen zufrieden.

LandNiederlande
Bevölkerungszahl17,4 Millionen
HauptstadtAmsterdam

Corona in Holland: Shopping möglich – Essen gehen ist tabu

Die Lockerungen in Holland gelten nämlich nicht für jeden. Gaststätten, Kneipen und Cafés müssen geschlossen bleiben – was viele der NRW-Nachbarn auf die Palme bringt. In der Kleinstadt Valkenburg – in der Nähe von Aachen – öffneten dennoch viele Wirte ihre Gaststätten – aus Protest.

Der Bürgermeister der Kleinstadt am Rande NRWs stufte gegenüber der DPA die Aktion als Demonstration ein: „Demonstrieren ist ein Grundrecht“, sagte er gegenüber dem TV-Sender WNL.

Trotz Lockdowns öffneten viele Gastronomie-Betriebe am Wochenende ihre Türen.

Corona-Regeln in NRW lassen Holländer schwärmen

Der Protest gegenüber den in den Niederlanden geltenden Corona-Regeln nimmt deshalb zu, weil in den Nachbarländern das Leben halbwegs normal läuft, schreibt die DPA. In NRW beispielsweise gelten seit ein paar Tagen neue Corona-Regeln – Geboosterte sind im Vorteil.

Die Unternehmer im holländischen Valkenburg hätten Sorge, Kunden würden jetzt nach Belgien oder Deutschland ausweichen, wo die Geschäfte länger geöffnet haben, als derzeit in Holland, wo um 17 Uhr Schluss ist.

Corona in Holland: NRW-Nachbar will gegen Maßnahmen protestieren

Die Provinzen an der Grenze zu NRW und Deutschland haben bereits vor einigen Tagen angekündigt, ihre Gaststätten und Geschäfte trotz Corona-Verbots zu öffnen. 21 Bürgermeister aus der Provinz Gelderland hatten ein rasches Ende der Maßnahmen gefordert. Es müssten schnell wieder Perspektiven geschaffen werden (mehr News aus Holland und den Niederlanden bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Peter Dejong/dpa