Pandemie in Holland

NRW-Nachbar Holland: Niederlande lockern auch für Deutsche Corona-Regeln

Erleichterung bei vielen Niederländern: Im Nachbarland von NRW werden die Corona-Regeln weiter gelockert. Ist Holland zum Corona-Paradies geworden?

Dortmund – Ist Holland das Land der unbegrenzten Corona-Möglichkeiten? Die Niederlande verabschieden sich in den Tagen von einigen harten Corona-Maßnahmen. Nachdem das Nachbarland von NRW am 15. Januar erste Regeln gelockert und es trotzdem massive Proteste gegeben hatte*, fallen jetzt die nächsten Hürden. Worauf sich Holland-Besucher nun einstellen können, weiß RUHR24*.

LandNiederlande
Bevölkerungszahl 17,4 Millionen
HauptstadtAmsterdam

Corona-Lockerungen in Holland: Shoppen, Einkaufen, Essen gehen – was ist erlaubt?

Geschäfte des Einzelhandels, Friseure und Sportclubs haben seit mehr als einer Woche in den Niederlanden geöffnet. Shoppen in Holland ist also wieder möglich. Jetzt kündigte Premierminister Mark Rutte weitere Lockerungen an. Gaststätten, Theater, Museen und Kinos öffnen wieder bis 22 Uhr ihre Türen für Gäste – natürlich auch für solche aus NRW*. Allerdings mit Maskenpflicht und Impfnachweis.

Hat der Protest der Provinzen an der Grenze also Erfolg gehabt? Unternehmer und Gastronomen hatten Anfang Januar angekündigt, trotz hartem Lockdown ihre Geschäfte und Restaurants zu öffnen* – als Beschwerdeaktion. Die Niederlande waren das einzige Land in Europa mit einem harten Corona-Lockdown.

Omikron-Variante in den Niederlanden: Lockerungen trotz steigender Corona-Zahlen

Jetzt wird in den Niederlanden umfassend gelockert. Auch Zuschauer können wieder ins Fußballstadion gehen – trotz einer massiven Omikron-Welle. Die Zahl der Neuinfektionen steigt – wie auch in Deutschland und NRW – rasant an. Bis Montagmorgen (24. Januar) seien rund 65.000 Infektionen registriert worden, berichtet die DPA.

Vermutlich sei die Dunkelziffer weitaus höher, da die Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden die hohe Zahl der positiven Testergebnisse nicht mehr verarbeiten können, heißt es weiter (mehr News aus Holland bei RUHR24).

Gaststätten in Holland dürfen wieder öffnen. Gäste dürfen das Restaurant allerdings nur mit Maske und Impfausweis betreten.

Corona in Holland: NRW-Nachbarland bleibt Hochrisikogebiet

Die 7-Tages-Inzidenz lag in den Niederlanden am Montag (24. Januar) bei 2000. Zum Vergleich: In Deutschland lag der Wert am Montag bei 840,3 – aktuell am Mittwoch (26. Januar) 940,6.

Holland bleibt aufgrund der anhaltenden hohen Infektionszahlen daher Hochrisikogebiet*. Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor Reisen in die Niederlande. Für die Einreise ist der Nachweis einer vollständigen Impfung, eines negativen Tests oder einer Genesung erforderlich. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerkes von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Peter Dejong/DPA; Collage: RUHR24