Änderung gilt ab sofort

Neuerung für Geimpfte in NRW: Corona-Quarantäne entfällt, wenn drei Bedingungen erfüllt sind

Über eine Million Menschen in NRW gelten bereits als vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Für sie gelten ab sofort neue Quarantäneregeln.

NRW – Die deutschlandweite Corona-Impfkampagne schreitet weiter voran. Über fünf Millionen Menschen haben laut den Angaben des Bundesgesundheitsministeriums bis Dienstag (20. April) einen vollständigen Impfschutz gegen Corona erhalten. Auch in NRW bekommen immer mehr Bürger die zweite Impfung, wie RUHR24* berichtet.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
LandeshauptstadtDüsseldorf
RegierungschefMinisterpräsident Armin Laschet (CDU)

Corona in NRW: RKI meldet über fünf Millionen geimpfte Personen

Insgesamt sollen in Nordrhein-Westfalen* bereits 5.063.327 Menschen eine Corona-Impfung bekommen haben. 3.871.093 davon waren Erstimpfungen, 1.192.234 Menschen wurden zudem schon ein zweites Mal gegen das Coronavirus* geimpft. Das meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (21. April). Demnach wurden in den vergangenen sieben Tagen durchschnittlich 142.895 Impfdosen pro Tag injiziert.

In NRW laufen derzeit noch die Corona-Impfungen der Priorisierungsgruppe 2. An der Reihe sind unter anderem die über 70-Jährigen. So können sich seit dem 21. April die Jahrgänge 1948 und 1949 einen Termin zur Corona-Impfung buchen*. Ab Freitag (23. April) startet dann die Terminvergabe für die Jahrgänge 1950 und 1951.

Geänderte Quarantäne-Regeln in NRW: Neuerung gilt nur für Personen mit vollständigem Corona-Impfschutz

Für die über eine Million NRW-Bürger, die bereits zwei Impfungen erhalten haben, hat das Gesundheitsministerium jetzt eine neue Regelung festgelegt. Sie betrifft die Quarantäneverordnung (mehr Corona-News aus NRW* im Live-Ticker auf RUHR24).

In einer Mitteilung des Ministeriums heißt es, dass Personen mit einer Zweitimpfung der Definition des RKI zufolge „über einen vollständigen Impfschutz verfügen“. Für diese Corona-Geimpften ist die Quarantänepflicht seit dem 21. April aufgehoben. Die Quarantäne entfällt jedoch nur, wenn drei Voraussetzungen erfüllt werden.

Quarantäne entfällt für Corona-Geimpfte in NRW – unter drei Bedingungen

  • 1) Die geimpfte Person darf keinerlei Symptome zeigen.
  • 2) Die geimpfte Person muss eine zweite Impfung mit den Impfstoffen von (Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca) bzw. eine Impfung mit Johnson & Johnson erhalten haben.
  • 3) Der vollständige Impfschutz laut RKI-Definition gilt erst nach 14 Tagen, sprich ab Tag 15. Dieser Zeitraum muss eingehalten werden.

Wenn ein NRW-Bürger diese drei Bedingungen erfüllt, muss er nicht mehr in Quarantäne – auch wenn er die Kontaktperson einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person ist.

Minister Laumann: Bis Juli sollen 60 Prozent der NRW-Bevölkerung eine Corona-Impfung bekommen

In NRW sollen demnächst die Corona-Impfungen für die Gruppe drei beginnen. Zu den Personen mit „erhöhter Priorität“ gehören unter anderem über 60-Jährige, Wahlhelfer sowie Labormitarbeiter in Krankenhäusern. Laut Einschätzung von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann* (CDU) könnte rund 60 Prozent der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen bis Juli gegen das Coronavirus geimpft werden.

Im Mai sei die Menge an Impfstoffen zwar noch begrenzt, aber im Juni werde man aber über „erhebliche Impfstoffmengen verfügen“, sagte Laumann am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Landtags.

60 Prozent der NRW-Bevölkerung könnte laut Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) bis Juli gegen Corona geimpft werden.

Seit Anfang April dürfen auch die Hausärzte in NRW Corona-Impfungen verabreichen.* Ein nächster Schritt sei nun, das Impfsystem auch für Betriebsärzte zu öffnen, so Laumann weiter. Das bedeute, dass spätestens dann die Priorisierung in der Impfreihenfolge „faktisch nicht mehr greift“, so der Gesundheitsminister. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema