Start der Herbstferien

Corona in NRW: Schüler gelten bald nicht mehr automatisch als getestet

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP)
+
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) schließt ein Ende der Maskenpflicht an den Schulen nicht aus.

Bislang konnten Schüler in NRW sich mit ihrem Schülerausweis als getestet nachweisen. Ab Montag (11. Oktober) gilt das nicht mehr.

NRW - Bisher war es für Schüler in NRW ein Leichtes, sich bei Veranstaltungen oder Einrichtungen mit 3G-Zugangsbeschränkung als negativ getestet nachzuweisen: Sie mussten einfach ihren Schülerausweis vorzeigen. Da an NRW-Schulen ohnehin zweimal die Woche für alle Schüler verpflichtend Corona-Tests durchgeführt werden, galt das Dokument bislang automatisch als Testnachweis. Ab Montag (11. Oktober) gibt es jedoch eine Regeländerung. Zuerst berichtete die WAZ.

PandemieCorona-Pandemie
ErregerSARS-CoV-2
Erstes Auftreten31. Dezember 2019
UrsprungVolksrepublik China

Corona-Testpflicht an NRW-Schulen: Schülerausweis gilt ab Montag (11. Oktober) nicht mehr als Testnachweis

Schüler in NRW gelten ab Montag (11. Oktober) nicht mehr automatisch als getestet. Der Hintergrund: An dem Tag starten in NRW die Herbstferien. Da NRW-Schüler dann nicht mehr wie bisher zweimal wöchentlich in der Schule getestet werden, gilt auch ihr Schülerausweis nicht mehr automatisch als Testnachweis.

Klingt logisch, das Timing ist jedoch besonders bitter: Denn ab Montag (11. Oktober) gehören auch die kostenlosen Corona-Bürgertests und auch viele Testzentren in NRW der Vergangenheit an. Wer jetzt aber schon Angst hat, dass das hart angesparte Taschengeld in den Ferien nur für Coronatests drauf gehen wird, kann beruhigt sein.

Laut Heiko Haffmanns, Pressesprecher des NRW-Gesundheitsministeriums, sollen die Tests zumindest in den Herbstferien für unter 18-Jährige noch kostenlos bleiben. Erst danach werden sie für über Zwölfjährige kostenpflichtig. Die Grenze wird bei den Zwölfjährigen gezogen, dass es ab diesem Alter bereits eine Impfempfehlung der Stiko gibt (mehr Nachrichten zum Coronavirus in NRW auf RUHR24).

3G-Regel in NRW: Schüler gelten in den Herbstferien nicht mehr automatisch als getestet

Wer also in den Herbstferien einen Kino- oder Restaurantbesuch, eine Übernachtung in der Jugendherberge oder gar eine Party in der Disko plant und nicht geimpft ist, muss sich erstmal auf den Weg ins Testzentrum machen. Und das ist laut Angaben des RKI derzeit noch ein Großteil der Kinder und Jugendlichen: Laut dem Institut sind derzeit erst 42,4 Prozent der Zwölf- bis 17-Jährigen vollständig geimpft.

Die gute Nachricht ist: Am nächsten Wochenende (9./10. Oktober) gelten NRW-Schüler laut dem Pressesprecher des NRW-Gesundheitsministeriums noch als getestet. Und nach den Herbstferien, am 25. Oktober, soll der Schülerausweis ebenfalls wieder als negativer Testnachweis herhalten - denn dann finden ja wieder die regelmäßigen Testungen statt.

Mehr zum Thema