Verordnung angepasst

NRW: Neue Corona-Regeln für Lehrer – was sich an Schulen jetzt bessern soll

Yvonne Gebauer auf einer Pressekonferenz
+
Abi und andere Prüfungen bleiben in NRW „unverändert“: NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (54, FDP)

NRW hat die Corona-Maßnahmen für Lehrer ab dem 22. Februar geändert. Dadurch sollen Infektionen verhindert werden. Wir fassen die Neuerungen zusammen.

Dortmund – Wenn die ersten Schüler in NRW ab dem 22. Februar wieder in die Schulen in den Präsenzunterricht gehen dürfen, wird sich im Vergleich zur Zeit vor dem letzten Lockdown in Sachen Schutzmaßnahmen etwas ändern. RUHR24.de* fasst die wesentlichen Neuerungen in der Übersicht zusammen.

LandNordrhein-Westfalen
Einwohner17,93 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf

NRW-Schulen: Corona-Regeln für Lehrer ändern sich am 22. Februar

Die NRW-Landesregierung hat in der seit dem 14. Februar gültigen Fassung der Coronabetreuungsverordnung einige Anpassungen vorgenommen.

So müssen Lehrer und andere beruflich an Schulen tätige Personen vor Ort (drinnen und draußen) eine medizinische Maske tragen. Dazu gehören etwa die grünen sogenannten OP-Masken oder FFP2-Masken (oder mit ähnlichem Standard wie KN95/N95). Die Regelung orientiert sich an jener, die in NRW bereits neuerdings auch im öffentlichen Nahverkehr oder in Geschäften gilt.

NRW-Schulen: Lehrer dürfen Corona-Maske in bestimmten Fällen abnehmen

Aber: Die Maske dürfen Lehrer wieder abnehmen, wenn sie im Unterrichtsraum außerhalb des Sitzbereichs der Schüler einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum einhalten. Das durften Lehrer auch schon vor den aktuellen Änderungen.

Video: Büros, Schulen, Friseure: Hier ist die Ansteckungsgefahr am höchsten

Neu ist nun, dass zum Abnehmen der Maske maximal nur eine Person je zehn Quadratmeter im Raum sein darf. De facto würde diese Regel bedeuten, dass Lehrer bei normalem Präsenzunterricht die Maske durchgehen tragen müssten.

Ausnahme für Corona-Masken an NRW-Schulen: Pflicht in bestimmten Fällen ausgesetzt

Die Landesregierung hat deshalb eine weitere Ausnahme fürs Maskentragen in die Coronabetreuungsverordnung verankert. Werden Kinder im Klassenraum nur betreut und nicht unterrichten und werden die Räume regelmäßig belüftet, können die Betreuer ihre Maske auch abnehmen – vorausgesetzt, 1,5 Meter Abstand wird zu anderen Menschen gehalten. Das ist dann unabhängig von der Anzahl der Menschen im Raum möglich (Hier noch mehr News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24.de lesen*).

Eine weitere Ausnahme zum Nicht-Tragen einer Maske gibt es in medizinisch begründeten Fällen. Dazu ist allerdings eine ärztlich attestierte Befreiung von der Maskenpflicht nötig.

Lehrer bekommen an Schulen in NRW zwei Corona-Masken im FFP2-Standard pro Tag

Neu für alle Lehrer und Betreuer an Schulen in NRW ist ab dem 22. Februar auch, dass sie pro Präsenztag zwei FFP-2 bzw. N/KN95-Masken* vom Schulträger bekommen. Für Förderschulen und Schulen des gemeinsamen Lernens steht zusätzliche Schutzausstattung bereit.

Weitere Maßnahme zur Eindämmung von Infektionen in NRW sind ausgeweitete Corona-Testungen für Lehrer. Bereits seit dem 11. Januar 2021 durften sich alle an der Schule Tätigen bis zu den Osterferien insgesamt sechs Mal bei niedergelassenen Ärzten kostenfrei und anlasslos auf das Coronavirus testen lassen. Dieses Angebot wurde nun erweitert.

Lehrer in NRW dürfen sich bis zu den Osterferien zwei Mal pro Woche auf Corona testen lassen

Bis zu den Osterferien, die in NRW am 29. März beginnen, dürfen sich Lehrer nun zwei Mal pro Woche auf Corona testen lassen. Eine Pflicht zum Corona-Test gibt es aber nicht – was bereits für Kritik gesorgt hat*. Die Antigen-Tests finden bei niedergelassenen Ärzten statt – in der Freizeit der Lehrer. Ist der Test auffällig, erfolgt zusätzlich ein PCR-Test, der sicherere Ergebnisse liefert.

Unverändert bleibt die Regelung für Lehrer, die zu Risikogruppen gehören. Sie sind auf Nachweis von der Pflicht zum Präsenzunterricht befreit. Neu ist nun eine Regelung für schwangere Lehrerinnen. Sie dürfen grundsätzlich keinen Dienst mehr vor Ort in der Schule leisten. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema