Mögliche Lockerungen

Corona in NRW: Freedom-Day schon im März 2022 möglich – Inzidenz sinkt

Die Woche der Corona-Entscheidung ist gekommen. Kommt ein „Freedom-Day“ auf Deutschland zu?

NRW – Ist es die Woche der weitreichenden Corona-Entscheidungen in NRW und im gesamten Bundesgebiet? In den kommenden Tagen soll in Nordrhein-Westfalen die 2G-Regel im Einzelhandel fallen. Das hatte Regierungschef Hendrik Wüst (CDU) vergangene Woche angekündigt*. Trotz steigender Omikron-Zahlen sollen schon bald weitreichende Lockerungen für Deutschland beschlossen werden, weiß RUHR24*.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Corona in NRW: Inzidenz ist leicht gesunken – Ist das die Wende in der Pandemie?

Die Corona-Inzidenz ist in NRW den zweiten Tag in Folge leicht gesunken, befindet sich aber weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert für das Bundesland am Montagmorgen (14. Februar) mit 1508,1 an. Am Sonntag (13. Februar) hatte die Inzidenz noch bei 1524,5 gelegen und am Samstag (12. Februar) bei 1537,5. 

Das RKI meldete am Montag 16.692 Meldungen Neuinfektionen – das sind deutlich weniger als vor einer Woche (25.431). Ist das jetzt die prognostizierte Wende in der Corona-Pandemie?

NRW und Corona: Hohe Dunkelziffer an Neuinfektionen – Hospitalisierungsrate sinkt

Laut Angaben der DPA wird von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen, so dass die realistische Zahl an aktuell Infizierten deutlich höher liege. Ein Grund für die hohe Dunkelziffer seien überlastete Labore – auch einige Ämter schlugen vor zu erwartender Überlastung schon Alarm*. Ob in der aktuellen Omikron-Infektionswelle der oberste Punkt erreicht ist und es nun nach unten geht, ist unklar.

Nichtsdestotrotz gibt es positive Signale für weitreichende Lockerungen – und zwar von ganz oben. So berichtet die Bild und die DPA, dass in der Beschlussvorlage der bevorstehenden Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Mittwoch (16. Februar) weitreichende Lockerungen im März beschlossen werden sollen. Sogar von einem Freedom-Day sei laut Bild die Rede.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst lehnte lange Corona-Lockerungen ab. In dieser Woche jedoch soll auch in NRW gelockert werden.

Corona-Lockerungen in Deutschland: Freedom-Day noch im März möglich

So heißt es im Bericht, dass zunächst die Regeln für private und öffentliche Feiern gelockert werden sollen. Mehr Menschen dürften sich somit treffen. Auch alle Gastronomen dürften einen Grund zur Freude haben. Ab dem 4. März sollen die Beschränkungen in Restaurants und Hotels fallen – dann gelte nur noch 3G. Diskotheken und Clubs sollen für Genesene und Geimpfte mit tagesaktuellem Test oder dritter Impfung öffnen.

Am 20. März sollen dann alle „tiefgreifenden Maßnahmen“ entfallen. Lediglich das Tragen von Masken sei weiterhin erforderlich. Hendrik Wüst hält die schrittweise Öffnung für vertretbar: „Wir treten dank milderer Krankheitsverläufe in eine neue Phase der Pandemie ein, die Perspektiven für schrittweise Öffnungen ermöglicht“, sagte er gegenüber dem Tagesspiegel.

Die Lockerungen müssten aber durch einen Basisschutz abgesichert werden, „damit wir sie nicht wieder zurücknehmen müssen“, sagte Wüst. Diese Vorschläge müssen jedoch die Konferenz am Mittwoch passieren, beschlossen ist noch nichts *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Kumm/DPA, Ina Fassbender/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema