Minister Laumann verrät

Corona: Geimpfte landen auch in NRW-Krankenhäusern – wie kann das sein?

Die Zahl der Ungeimpften auf Corona-Stationen in NRW-Krankenhäusern ist hoch. Doch auch Geimpfte landen dort. Woran liegt das?

Düsseldorf – 80 Prozent der über 16-jährigen Menschen in NRW sind gegen das Coronavirus geimpft (Stand 17. August). Der Anteil der Geimpften an der Gesamtbevölkerung beträgt damit knapp 60 Prozent. Die gewünschte Impfquote ist allerdings noch lange nicht erreicht – das zeigen auch Zahlen aus den Krankenhäusern.

Menschen mit einer Impfung in NRW67,3 Prozent (Stand 19. August)
Vollständig Geimpfte60,8 Prozent
Verabreichte Impfdosen22,3 Millionen

NRW: 87 Prozent aller Corona-Patienten haben keine Impfung

So hatten von den 891 Menschen, die diese Woche (Stand 17. August) mit Corona in einem Krankenhaus in NRW lagen, 87 Prozent keine Impfung. Das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in einer Pressekonferenz am Dienstag (17. August). (Hier weitere Corona-News aus NRW bei RUHR24 lesen.)

Laumann appellierte deshalb nochmal an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. Denn drei Millionen Menschen über 16 Jahre seien in NRW noch nicht gegen das Coronavirus geimpft. Laumann wütend: „Ich kenne keinen rationalen Grund, warum ein Mensch sich nicht impfen lässt. Die Lage ist so eindeutig.“

NRW will 90 Prozent aller Menschen über 16 gegen Corona impfen

Ziel der NRW-Landesregierung sei es, 90 Prozent aller über 16-Jährigen zu impfen. Die Impfung sei auch gegen die Delta-Variante gut wirksam, sagte Prof. Dr. Gernot Marx vom Universitätsklinikum Aachen am Dienstag. Er hatte Laumann in der Pressekonferenz zur Seite gestanden.

Vollständig Geimpfte müssten auch mit der Delta-Variante seltener auf die Intensivstation, als Nicht-Geimpfte. Sollte man sich trotz Impfung mit der Delta-Variante anstecken, sei der Verlauf der Krankheit deutlich abgemildert. Seit März 2021, so Marx, sei kein Mensch auf einer Intensivstation in NRW gelandet, obwohl er geimpft war.

Auch gegen Corona Geimpfte landen in NRW im Krankenhaus

Aber: Zur Wahrheit gehört auch, dass 13 Prozent aller Patienten in NRW-Krankenhäusern eine Corona-Impfung haben. Wie der Kölner Intensivmediziner Christian Karagiannidis gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte, handle es sich bei diesen Patienten um Menschen mit eingeschränkter Immunantwort – etwa aufgrund der Einnahme von Medikamenten.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) versteht nicht, warum sich Menschen nicht gegen Corona impfen lassen.

Die meisten dieser Menschen sollen in NRW bald bereits eine dritte Corona-Impfung zur Auffrischung bekommen, kündigte Karl-Josef Laumann an.

Rubriklistenbild: © Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema