Im Zusammenhang mit Covid-19

NRW: Kind (4) stirbt nach Covid-19-Infektion – Mädchen war schon länger krank

Rettungsdienst-Einsatz im Krankenhaus
+
In Münster in NRW ist erstmals ein Kind in Verbindung mit Corona gestorben.

In Münster in NRW hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gegeben. Ein vierjähriges Kind ist gestorben.

Münster – Die Stadt Münster in Nordrhein-Westfalen musste am Donnerstag (6. Mai) einen weiteren Corona-Todesfall beklagen. Zum ersten Mal seit Ausbruch der Pandemie im vergangenen Jahr starb ein Kind im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung, wie die Stadt mitteilt.

StadtMünster
Sieben-Tage-Inzidenz60,3 (7. Mai)
Corona-Todesfälle115 (7. Mai)

Corona-Todesfall in Münster: Vierjähriges Mädchen stirbt nach Infektion

Oberbürgermeister Markus Lewe zeigte sich sichtlich ergriffen von dem ersten Corona-Todesfall eines Kindes aus Münster und sagte: „Mein Mitgefühl gilt dem Kind und den Angehörigen. Dieser tragische Vorfall zeigt, wie gefährlich die Pandemie immer noch ist und mahnt uns alle, unsere Mitmenschen mit großer Sorgfalt vor dieser schrecklichen Seuche zu schützen.“

Das vier Jahre alte Mädchen ist laut den Angaben der Stadt bereits am 1. Mai in einer Klinik in Münster verstorben. Demnach litt es schon länger unter gravierenden Vorerkrankungen. Weitere Details zu dem Tod des Kindes werde die Stadt Münster mit Rücksicht auf die Familie nicht veröffentlichen, wie msl24* berichtet.

Video: NRW: Trauriger Rekord bei Corona-Intensivpatienten mit Beatmung

Mädchen (4) aus Münster stirbt im Zusammenhang mit Corona – jetzt 115 Todesfälle in der NRW-Stadt

Seit Beginn der Corona-Pandemie gab es in Münster 115 Todesfälle, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen (Stand 7. Mai). Den Angaben der Stadt zufolge gab es am Donnerstag zudem 482 Personen, die mit Corona aktuell infiziert sind. Zur Behandlung im Krankenhaus befinden sich derzeit 48 Patienten. 21 davon werden auf der Intensivstation behandelt, vier Menschen sind unter Beatmung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag bei 71,4. Am Freitag (7. Mai) ist der Wert laut den aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKi) auf 60,3 gesunken. Münster liegt damit weit unter dem NRW-Schnitt. Die Corona-Inzidenz liegt landesweit bei 138,3 (mehr Corona-News aus NRW auf RUHR24).

Münster ist Corona-Modellregion in NRW: Öffnungen vielleicht schon ab Montag

Doch es gibt auch positive Nachrichten: Anfang der Woche verkündete die Stadt Münster, möglichst bald mit einigen Modellprojekten für Öffnungen starten zu wollen. „Wir führen jetzt Gespräche mit dem Land über unsere Modellprojekte“, sagte Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer. Sollten die Corona-Werte weiterhin stabil unter 100 bleiben, könnten bereits ab kommenden Montag (10. Mai) erste Öffnungsschritte in Münster folgen. „Wo und wie genau geöffnet wird, das wird jetzt nochmal neu überlegt“, so Heuer weiter.

Münster ist eine von 14 Modellregionen, die das Land NRW Anfang April ausgewählt hatte. Der Start des Projekts in Münster wurde aufgrund von zu hoher Inzidenzen zunächst verschoben. *msl24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema