Neue Coronaschutzverordnung

NRW: Lockerung an Pfingsten? Warum Laumann derzeit nicht der Kopf danach steht

Eine positive Trendwende ist bei Corona in NRW zu erkennen. Die FDP macht jetzt Druck und fordert Lockerungen zu Pfingsten.

Düsseldorf – Die aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung in der Coronavirus-Pandemie läuft noch bis zum 14. Mai und muss verlängert werden. Die FDP, Koalitionspartner der CDU in Nordrhein-Westfalen, will weitreichende Lockerungen zu Pfingsten.

BundeslandNRW
ParteiFDP
ThemaCorona-Lockerungen zu Pfingsten

Lockerungen zu Pfingsten: FDP macht wegen neuer Coronaschutzverordnung in NRW Druck

Die FDP fordert für die neue NRW-Coronaschutzverordnung mehr Lockerungen, sollte eine Stadt oder ein Kreis stabil unter der Corona-Inzidenz von 100 liegen.

So sollen nach Vorstellung der Liberalen Außengastronomie, Freibäder, Fitnessstudios, Theater, Kinos und Freizeitparks unter Hygienekonzepten wieder öffnen dürfen. Auch das Beherbergungsverbot soll aufgehoben sowie Campingplätze geöffnet werden.

Bei einer Corona-Inzidenz von unter 100 soll es Städten und Kreisen in NRW zudem erlaubt sein, den Sport mit Kontakt draußen und ohne Kontakt in der Halle wieder zu erlauben (alle News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Lockerungen zu Pfingsten: Corona in NRW bedroht Existenzen und raubt Geduld der Bürger

Im Gespräch mit der WAZ äußerte sich FDP-Fraktionschef Christof Rasche, dass NRW verantwortungsvoll öffnen müsse, da die Geduld der Menschen aufgebraucht und Existenzen bedroht seien. Zudem sei es schwer vermittelbar, dass andere Bundesländer in Sachen Tourismus öffnen dürfen und NRW nicht.

Doch wie steht die CDU zum Thema Lockerungen in NRW zu Pfingsten? NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) äußerte sich am Mittwoch (5. Mai) auf einer Pressekonferenz zu verschiedenen Themen. Es gab aber auch eine Diskussion um Urlaub zu Pfingsten.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat die Meinung, dass Urlaub zu Pfinsten in NRW noch schwierig werden könnte.

Auf die etwas provokante Frage eines Reporters, ob die Menschen in NRW zu Pfingsten nach Bayern, Schleswig-Holstein, Italien oder Holland fahren müssen, antwortete der CDU-Politiker zunächst gar nicht. Dann gab er sich bei seiner Antwort eher diplomatisch.

Corona in NRW: Lockerungen zu Pfingsten sorgen für Spannungen zwischen FDP und CDU

„Wenn ich mir als Gesundheitsminister meine Zahlen in den Krankenhäusern anschaue, dann steht mir der Kopf zurzeit nicht besonders nach Öffnungen. Aber Pfingsten haben wir ja auch noch nicht“, sagte der Gesundheitsminister. Doch der Schlagabtausch zwischen Journalisten und Karl-Josef Laumann zum Thema Urlaub an Pfingsten ging noch weiter.

Ein Urlaub an Pfingsten ist in NRW also alles andere als sicher. Man darf gespannt sein, wie die CDU auf den FDP-Vorschlag reagiert. Weitreichende Lockerungen für Städte und Kreise bei einer Corona-Inzidenz von unter 100 – das dürfte für Diskussionen in der NRW-Landesregierung führen.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/Federico Gambarini/dpa / Collage: RUHR24

Mehr zum Thema