Neue Regeln in NRW

Corona: Aktuelle Inzidenz-Stufen aller Städte und Kreise in NRW im Überblick

In NRW gibt es drei Stufen für die Corona-Inzidenz. Je niedriger der Inzidenzwert, umso mehr Lockerungen sind möglich. Doch welche Stufe gilt gerade in Dortmund? Und wann ändert sie sich in Hagen? Eine Übersicht.

Dortmund – Welche Lockerungen in den Städten und Kreisen in NRW gerade gelten, hängt größtenteils von einem Wert ab: der Corona-Inzidenz. Um die Regeln verständlicher zu machen, hat das Land Ende Mai 2021 ein neues System aus drei Stufen eingeführt. Welche Inzidenz-Stufe aktuell in welcher Stadt gilt, zeigen wir in unserer Übersicht.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner17,9 Millionen
MinisterpräsidentArmin Laschet (CDU)

Corona in NRW: Drei Stufen für Inzidenzwert geben Lockerungen in Städten und Kreisen an

Das Stufen-System ist eigentlich ganz leicht zu verstehen: Je nachdem, in welchem Bereich sich der Inzidenzwert in der Kommune bewegt, wird sie in eine von drei Stufen eingeteilt:

  • Stufe 3: Inzidenz über 50
  • Stufe 2: Inzidenz zwischen 35,1 und 50
  • Stufe 1: Inzidenz unter 35

Für das gesamte Land Nordrhein-Westfalen gilt derzeit Stufe 2. Hier gibt es eine ausführliche Aufschlüsselung der neuen Corona-Stufen und Lockerungen in NRW.

47 der 53 Kommunen in NRW liegt sogar bereits auf Inzidenz-Stufe 1. Das sind etwa Dortmund, Essen und Bochum. In Stufe 2 sind aktuell noch 4 Städte und Kreise, darunter Wuppertal und der Märkische Kreis.

Nur zwei Städte in NRW liegen aktuell noch auf Inzidenz-Stufe 3:

  • Bonn
  • Hagen

Corona-Inzidenz in den Städten: Wann ändert sich die Stufe?

Etwas komplizierter ist zu bestimmen, wann genau sich in einer Stadt oder einem Kreis in NRW die Stufe ändert. In der Regel gilt dabei: Liegt der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterhalb des angegebenen Wertes, ändert sich am übernächsten Tag die Stufe. Das bedeutet weitere Lockerungen im öffentlichen Leben, weil sich weniger Menschen mit Covid-19 anstecken. Auch der Inzidenzwert in ganz NRW spielt hierbei eine Rolle.

Das funktioniert auch in die andere Richtung: Liegt eine Stadt oder ein Kreis einige Tage oberhalb des entsprechenden Grenzwerts, rutscht es wieder in die höhere Stufe. Das bedeutet erneut strengere Corona-Regeln, weil sich immer mehr Menschen infizieren.

Je geringer der Inzidenzwert, umso mehr Lockerungen sind möglich.

Corona in NRW: Übersicht der aktuellen Inzidenz-Stufen der Städte und Kreise

In unserer Übersicht haben wir die aktuellen Inzidenz-Stufen aller 53 Städte und Kreise in NRW aufgelistet (alle News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24). Auf mehreren Seiten ist mit einem Kreuz die aktuelle Stufe der Stadt oder des Kreises angegeben.

Sofern bekannt, geben wir auch an, wann eine Stadt in eine niedrigere Stufe rutscht, das Datum steht dann in Klammern. Die Tabelle ist alphabetisch geordnet. Wer sich nicht bis Recklinghausen durchklicken will, kann das Suchfeld nutzen.

Ein Beispiel: Die aktuelle Inzidenz-Stufe der Stadt Dortmund findet sich unten auf der ersten Seite. Das Kreuz im grünen Bereich bedeutet Stufe 1, weil der Inzidenzwert in Dortmund bereits länger unter 35 liegt. Wenn das als sicher gilt, dass sich die Stufe ändert, ist das mit einem Kreuz im entsprechenden Feld sowie dem Datum der Änderung gekennzeichnet.

Corona in NRW: Inzidenz-Stufen, Datenquelle und Besonderheiten

Eine Besonderheit gibt es im Kreis Soest: Er bleibt trotz gestiegener Inzidenz in Stufe 1. Grund für den Anstieg war ein Ausbruch in der JVA Werl. Diese hatte das Gesundheitsministerium NRW bei der Berechnung jedoch ausgeklammert.

Die Daten stammen vom MAGS und werden regelmäßig aktualisiert. Diese Corona-Regeln gelten bei der jeweiligen Inzidenz-Stufe in NRW. Oberhalb einer Inzidenz von 100 greift die Bundesnotbremse.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema