Deutschlandweit auf Platz 1

Corona-Alarm in NRW: Stadt knackt 50er-Marke – Inzidenz steigt erneut

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Eine NRW-Stadt hat deutschlandweit den höchsten Wert und liegt über 50.

Dortmund – Obwohl wir uns noch mitten im Sommer befinden, nimmt die Corona-Pandemie nicht nur in NRW wieder an Fahrt auf. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Deutschland seit Tagen. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies die Kennziffer am Donnerstagmorgen (22. Juli) mit 12,2 aus – ein Plus von 0,8 im Vergleich zum Vortag. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 8,0 gelegen.

Corona in NRW: Hochwasser-Hotspot Solingen knackt Sieben-Tage-Inzidenz von 50

In Nordrhein-Westfalen liegt der Inzidenzwert am Donnerstag mit 14,4 über dem bundesweiten Schnitt. Überraschend ist das nicht. Schließlich liegt mit Solingen Deutschlands aktueller Corona-Hotspot Nummer eins im bevölkerungsreichsten Bundesland. Einen Wert von 54,0 weist das RKI für die Stadt im Bergischen Land aus. Nirgendwo liegt die Inzidenz höher.

Das Ende der Fahnenstange ist damit möglicherweise längst nicht erreicht. Denn wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, stehen noch die Ergebnisse von 53 PCR-Tests aus Hochwassergebieten aus. Dort wurden Anwohner und Helfer kostenlos getestet. Mit den Ergebnissen rechnet man in Solingen bis Freitagvormittag (23. Juli).

Corona in NRW: Zahlen steigen – Lage in Dortmund, Bochum und Essen vergleichsweise entspannt

Noch bis Ende nächster Woche können Helfer und Betroffene kostenlos einen PCR-Test durchführen lassen. „Die Corona-Regeln sind in einer solchen Ausnahmesituation nachvollziehbar zeitweise schwierig einzuhalten“, begründet die Stadt das Angebot. Behörden haben vielerorts längst gewarnt, dass die Hochwasser-Gebiete zu Corona-Hotspots werden könnten.

Den zweithöchsten Inzidenzwert in Nordrhein-Westfalen weist das RKI für die Landeshauptstadt Düsseldorf aus. Hier beträgt er 34,6. Von den großen Städten im Ruhrgebiet liegen nur Bochum (12,9) und Duisburg (10,6) über einem Inzidenzwert von 10. In Dortmund liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,2, in Essen bei 9,8 und in Gelsenkirchen bei 7,3.

Verhältnismäßig entspannt ist die Lage derzeit in Mülheim an der Ruhr. Hier liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nur bei 4,1. Hochwasser-Hotspot Hagen steht mit einem Wert von 10,6 zumindest deutlich besser als Solingen dar.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa-Pool

Mehr zum Thema