Keine aktuellen Zahlen mehr

NRW: Ex-Corona-Hotspot gibt auf – keine neuen Infektionszahlen mehr

Rückstände und Verzögerungen: Der erste Kreis in NRW meldet keine aktuellen Corona-Zahlen mehr.

Heinsberg/NRW – Endet die Corona-Pandemie, wie sie angefangen hat? Der Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen meldet ab sofort keine Zahlen mehr zur Pandemie. Im westlichsten Kreis von Deutschland war es zum ersten Ausbruch des Coronavirus in NRW gekommen.

KreisHeinsberg, NRW
Einwohner253.000
Corona-Inzidenz1093,0 (Stand: 31. Januar)

Coronavirus in NRW: Kreis Heinsberg meldet keine aktuellen Zahlen mehr

„Erster bestätigter Corona-Fall in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen“, schrieb das Gesundheitsministerium NRW am 25. Februar 2020. Damit war das neue Virus in NRW angekommen – und der Kreis Heinsberg schlagartig bundesweit bekannt. Ausgerechnet in dem ehemaligen Corona-Hotspot könnte jetzt der Anfang vom Ende der Pandemie eingeläutet werden.

Der erste Fall des Coronavirus in NRW wurde im Kreis Heinsberg nachgewiesen.

Denn der Kreis Heinsberg will nicht länger Corona-Zahlen veröffentlichen, heißt es am Montag (31. Januar) auf der Internetseite. „Aufgrund von Meldungsrückständen, Verzögerungen in den Laboren und eine nicht zu erfassende Dunkelziffer sind die Zahlen zu ungenau und vermitteln kein realistisches Bild über die Infektionslage.“

Die Zahlen sind zu ungenau und vermitteln kein realistisches Bild der Infektionslage.

Kreis Heinsberg

Was ob der immensen Infektionszahlen ein wenig nach Resignation klingt, könnte schon bald Schule machen. Auch Dortmund meldet etwa an Wochenenden nicht länger tägliche Fallzahlen. Wer wissen will, wie es um die Corona-Pandemie in seinem Kreis steht, könne sich zudem beim RKI oder dem Landeszentrum Gesundheit informieren, findet der Kreis Heinsberg.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema