Kommentar

Corona: 2G-Plus in NRW ist wie ein Muskelkater – die Lösung wäre so einfach

Die 2G-Plus-Regel in NRW ist für Sportler und Branche wie ein fieser Muskelkater. Dabei wäre die Lösung, wie RUHR24-Redakteur Dennis Liedschulte meint, so einfach.

Dortmund – Seit Dienstag (28. Dezember) gelten in NRW neue Corona-Regeln. Die neue Coronaschutzverordnung beinhaltet auch eine 2G-Plus-Regel für diverse Freizeit- und Sportaktivitäten. Auch geboosterte Personen müssen sich beispielsweise vor einem Besuch eines Fitnessstudios testen lassen.

BundeslandNRW
Corona-Regel2G-Plus-Regel
WoSport- und Fitnessbereich

2G-Plus im Sport- und Fitnessbereich: Corona-Regel sorgt für den Zustand „mütend“

Auf den ersten Blick könnte eine Argumentation gegen eine 2G-Plus-Regel im Sport- und Freizeitbereich als Gehabe eines beleidigten Kindes angesehen werden. Viele Menschen (wie der Verfasser dieses Kommentars) werden sich ab jetzt mehrere Male die Woche testen lassen müssen, um ihren Sportaktivitäten nachzugehen.

Das ist in allererster Linie erst einmal nervig, kann aber mit einem gesunden Zeitmanagement vollbracht werden. So viel steht fest (mehr News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Jedoch muss sich die NRW-Landesregierung die Frage stellen, warum jetzt wieder denjenigen, die sowohl geimpft als auch geboostert sind, Knüppel zwischen die Beine geworfen werden. Ist denn die dritte Impfung auf einmal nichts mehr wert? Das macht „mütend“ (müde und wütend - Anm. d. Red.). Da man zudem das subjektive Gefühl hat, dass die Treiber der Pandemie weitermachen können, wie bisher.

2G-Plus-Regel für gesundheitsfördernder Aktivitäten in NRW – geht es gegen Corona nicht viel einfacher?

Die Lösung: Ganz einfach - man hätte schon im Sommer 2021 eine 1G- und weiterführend eine 1G(eboostert)-Regel einführen können.

Entscheidet man sich aufgrund der 2G-Plus-Regel gegen eine gesundheitsfördernde Aktivität? Diese Frage kommt jetzt auf die Menschen in NRW zu.

Das wäre für zahlreiche willige Menschen, die Fitnessbranche und Sportvereine einfacher, oder nicht? Und zudem wäre es ein klares Signal in Richtung Pandemie-Treiber und Querdenker gewesen. Immerhin ein kleiner Trost: Die Corona-Tests sind kostenlos. Theoretisch kann man sich, wenn alle Kapazitäten vorhanden sind, täglich testen lassen.

2G-Plus-Regel mit negativen Effekten: Schlecht für Sportler und die Branche

Eine 2G-Plus-Regel für Sport und Fitness in NRW steigert die Gefahr, sich gegen gesundheitsfördernde und das Immunsystem stärkende Aktivitäten zu entscheiden. Es ist zudem ein Nackenschlag für eine Branche, die sich von dem Winter 2020/2021 noch nicht erholt, gleichzeitig aber funktionierende Hygienekonzepte entwickelt hat. Letztendlich bleibt auch hier die Unsicherheit über die Zuverlässigkeit der Corona-Tests.

Es ist ein richtiger Ansatz, Super-Spreading-Events - Clubs, Discotheken und große Hallenevents - zu verhindern. Es wäre ebenfalls ein richtiger Ansatz, geboosterten Menschen ein Stück Freiheit zu gewähren. Hinweis: Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht zwingend die Ansicht der gesamten Redaktion wiedergeben.

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema