Lockerungen in den Niederlanden

Corona in Holland: Wieder strengere Regeln wegen voller Krankenhäuser?

Die Niederlande hatten zuletzt immer weiter gelockert. Nun scheint sich das zu rächen: Erste Kliniken melden eine Überlastung. Droht nun die Rückkehr zu strengeren Corona-Regeln?

Amsterdam/Niederlande – Noch genießen die Menschen in Holland ihre wiedergewonnene Freiheit: geöffnete Clubs, abgeschaffte Abstandsregeln, Befreiung von der Maskenpflicht. Fast fühlt es sich an wie das Ende der Pandemie. Doch die Inzidenz steigt, in den ersten Krankenhäusern spitzt sich die Lage zu und Forderungen werden laut, die Maßnahmen wieder zu verschärfen.

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
Inzidenz216 (26. Oktober 2021)

Corona in Holland: Strenge Auflagen und Regeln im Herbst und Winter

Ungewissheit macht sich breit: Droht den Niederländern und allen, die in dem Land Urlaub machen wollen, ein Jahresende unter strengsten Corona-Auflagen? Oder geht Holland seinen Lockerungs-Weg konsequent weiter? Die Entwicklung zeigt aktuell eher auf eine Rücknahme der Lockerung und einen weiteren Winter unter Corona-Bedingungen.

Seit rund zwei Wochen schießen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in die Höhe. Die Prognosen für den Winter sind eher ungünstig. Und schon jetzt machen sich die steigenden Zahlen auch in den ersten Krankenhäusern bemerkbar.

Wie die niederländische Nachrichtenseite NOS berichtet, steige die Auslastung der Intensivstationen stark an. Einzelne Krankenhäuser hätten bereits Alarm geschlagen. Wim van Harten vom Arnheimer Krankenhaus Rijnstate forderte demnach, dass „alles getan werden muss“, damit die Krankenhäuser den Winter ohne Überlastung überstehen (mehr News aus den Niederlanden auf RUHR24).

Corona-Inzidenz in Holland: Steigende Zahlen führen zur Überlastung in Krankenhäusern

Aktuell liegt die Inzidenz in den Niederlanden laut John-Hopkins-Universität bei 216,6 (Stand 26. Oktober). Bereits jetzt müssen einzelne Patienten laut WAZ in andere Häuser verlegt werden, um Überlastungen auszugleichen. Im vergangenen Jahr waren einige Patienten sogar in deutsche Krankenhäuser geflogen worden. Auch in NRW waren Patienten aus den Niederlanden aufgenommen worden. Damit war in der zweiten Corona-Welle versucht worden, den Druck auf die Krankenhäuser zu senken.

Nach Ansicht vieler Fachleute sei es daher nun notwendig einzuschreiten. Wie die WAZ weiter berichtet, soll nicht weiter gelockert werden. Einige Lockerungen könnten sogar wieder zurückgenommen werden. Die Wiederaufnahme der Maskenpflicht und eine Überarbeitung der Quarantäneregeln für Ungeimpfte stehen im Raum.

Corona in den Niederlanden: Impfquote für Lockerungen zu niedrig

Als größtes Problem wird die Impfquote gesehen, welche laut Wim van Harten nicht ausreichend erhöht werden könne. Denn selbst die in der Gesamtbevölkerung der Niederlande liegende Quote von 70 Prozent sei nicht ausreichend. Und so bleibe nur der Weg über strengere Corona-Maßnahmen. Auch in den Niederlanden sind die meisten Covid-19-Patienten nach Angaben des niederländischen Gesundheitsinstituts RIVM nicht vollständig oder gar nicht geimpft, berichtet die WAZ.

Am 2. November will die Regierung der Niederlande über die weitere Corona-Strategie informieren. Dan wird sich zeigen, ob die jüngsten Lockerungen wieder zurückgenommen werden.

Rubriklistenbild: © FRANCOIS WALSCHAERTS/afp