Mitten in der Prüfungsphase

Corona-Tests: Junge Frau 15 Mal positiv getestet - „Irgendwann fand ich das nicht mehr lustig“

Im Gespräch mit Sarah Lorencic: „Ich muss das mal erzählen“, dachte sich die Halveranerin, die unerkannt bleiben möchte.
+
Im Gespräch mit Sarah Lorencic: „Ich muss das mal erzählen“, dachte sich die Halveranerin, die unerkannt bleiben möchte.

15 Mal wurde eine junge Frau aus Nordrhein-Westfalen positiv auf Corona getestet, was drastische Folgen hatte für ihre Arbeit. Sie erhielt vom Gesundheitsamt ein Beschäftigungsverbot, was sie bis heute nicht nachvollziehen kann.

Halver - In der Geschichte einer jungen Frau aus Halver (Märkischer Kreis) gibt es viele Widersprüche. Die 22-Jährige wurde 17 Mal auf das Coronavirus* getestet - 15 Mal davon positiv. Das hatte Konsequenzen für ihre Arbeit. Insbesondere weil sich die Frau zu Beginn der Pandemie noch in ihrer Ausbildung befand (News zum Coronavirus in NRW).

Weil die junge Frau regelmäßig positiv auf Corona getestet wurde*, ereilte sie ein Beschäftigungsverbot. Zwei Monate lang durfte sie nicht arbeiten. Zudem wurde ihr angedroht, an ihren Abschlussprüfungen nicht teilnehmen zu können. Auch das Gesundheitsamt hat inzwischen zu ihrem Fall Stellung bezogen. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.