Urlaubsplanung 2022

NRW: Diese neuen Corona-Regeln für Reiserückkehrer gelten seit dem 3. März 2022

Weitere Corona-Lockerungen kommen auf NRW zu. Besonders Familien mit Kindern profitieren.

NRW – Angesichts der sinkenden Corona-Zahlen in Nordrhein-Westfalen* und im gesamten Bundesgebiet, werden nun auch die Regeln für Reiserückkehrer gelockert. RUHR24* weiß, welche Maßnahmen ab dem 3. März noch gelten.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
RegierungschefHendrik Wüst (CDU)

NRW: Reiserückkehrer können sich auf Lockerungen freuen – das gilt ab dem 3. März

Laut dem Deutschen Reiseverband (DRV) gelten die Monate von Dezember bis März zur Hauptbuchungszeit für Urlaubsreisen. Auch in den bevorstehenden Osterferien in NRW wollen viele Menschen wieder verreisen*. Ab dem 3. März ist das auch wieder einfacher möglich. Bei den Corona-Regeln* für Urlaubsrückkehrer nach Deutschland kommen ab jenem Donnerstag Erleichterungen zu – besonders für Familien mit Kindern.

Eine Änderung: Als Hochrisikogebiete mit Reiseauflagen sollen nur noch Länder gelten, in denen gefährlichere Virusvarianten als Omikron grassieren. Damit sind Gebiete, in denen Omikron vorherrscht, keine Hochrisikogebiete mehr. Es entfallen auch Anmeldepflicht und Absonderungspflicht bei Einreise nach Deutschland.

NRW: Urlaubsplanung 2022 – Corona-Regeln werden für Reiserückkehrer gelockert

Auch das Quarantäne-Prozedere nach der Rückkehr aus einem Corona-Hochrisikogebiet soll sich für Familien ändern. Kinder unter zwölf Jahren sollen sich bei Rückkehr aus Hochrisikogebieten direkt aus einer Quarantäne frei testen können, für Kinder unter sechs soll sie für diese Gebiete entfallen.

Bisher galt, dass für Kinder unter sechs die Quarantäne fünf Tage nach Einreise automatisch endet – aber ohne Möglichkeit, sich früher frei zu testen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mahnt trotz niedriger Inzidenzen zur Vorsicht. Generell gelte nämlich noch für Einreisen aus allen Ländern weiterhin die 3G-Regel: Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Test haben.

Die Corona-Regeln für Reiserückkehrer werden gelockert.

NRW: Lockerungen von Corona-Regeln – Familien im Urlaub profitieren

Die Regeln für Reiserückkehrer aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebiete bleiben allerdings weiter scharf. Wer aus diesen Gebieten zurückkommt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach Einreise mit einem negativen Test daraus befreien.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) wird derzeit kein Staat und keine Urlaubsregion als Hochrisiko- noch als Virusvariantengebiet gelistet. Das RKI weist aber darauf hin, dass „aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens es erforderlich sein kann, dass sehr kurzfristig neue Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete ausgewiesen werden.“

Laut dem Deutschen Reiseverband sind bei den Flugpauschalreisen für den kommenden Sommer vor allem die klassischen Urlaubsländer rund um das Mittelmeer gefragt. Der Verband begrüßt die Entscheidungen der Politik: „Damit gibt es bei Einreise nach Deutschland keiner Quarantäne- oder Anmeldepflichten mehr. Das war überfällig“, so Präsident Norbert Fiebig *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema