Corona-Impfquote

Corona-Impfung: Wie viele Menschen in meinem Umfeld wurden geimpft?

Die Massenimpfung gegen Corona ist angelaufen. Doch wie steht es um die Impfquote? Spitzenreiter oder Schlusslicht – wie viele Menschen wurden in NRW geimpft?

NRW – Zu wenig Impfstoff, zu zögerlich bei der Beschaffung: Der Start der Corona-Massenimpfung in Deutschland wird von massiver Kritik an der Vorgehensweise des Bundesgesundheitsministeriums begleitet. Dabei wurden deutschlandweit seit dem Start der Impfkampagne Ende Dezember bereits mehr als eine Viertelmillion Menschen geimpft, viele davon in NRW. Doch wo wie viel geimpft wird, ist ganz unterschiedlich, berichtet RUHR24.de*.

VirusCoronavirus/Sars-CoV-2
ErkrankungCovid-19
Impfstoff-HerstellerBioNTech/Pfizer, AstraZeneca, Moderna u.a.

Impfung gegen Corona: So lief der Start in NRW und anderen Bundesländern

Weltweit liegt Israel ganz weit vorn. Mehr als eine Million Menschen haben in dem Land die erste Dosis der Corona-Impfung laut taz bereits erhalten. Das sind gut 10 Prozent der Bevölkerung. Doch ob Bayern, NRW oder Hessen – auch innerhalb Deutschlands geht es nicht in jedem Bundesland gleich schnell voran mit der Corona-Massenimpfung.

Täglich bekommen in Deutschland rund 22.200 Menschen ihre erste Corona-Impfung verabreicht. Spitzenreiter in innerdeutschen Vergleich ist gut eine Woche nach Beginn der Impfkampagne Mecklenburg-Vorpommern. Das Bundesland im Nordosten des Landes wies mit 7,1 geimpften Personen pro 1000 Einwohner die höchste Impfquote auf (Stand 5. Januar).

Gar nicht so schlecht stehen auch Bayern, Hessen, Sachsen-Anhalt und Berlin dar. Wie das Robert Koch-Institut angibt, geht mit einer Impfquote zwischen 5 und 6 geimpften Personen je 1000 Einwohnern die Corona-Massenimpfung auch in diesen Bundesländern offenbar gut voran. Doch wie steht es um NRW?

NRW: Impfzentren melden Anzahl der Corona-Impfungen

Am 4. Januar vermelden die Impfzentren in NRW eine Impfquote von 3 geimpften Personen je 1000 Einwohnern. Das sind insgesamt knapp 54.000 geimpfte Menschen in NRW. Gut 21.350 davon wurden aufgrund ihres Berufes geimpft – in der ersten Phase sollten vor allem Pflegekräfte in Seniorenheimen, medizinisches Personal in Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, in der Transplantationsmedizin oder auf onkologischen Stationen geimpft werden.

Außerdem in der ersten Gruppe für die Corona-Impfungen mit dabei sind alle Menschen über 80 Jahren. Dementsprechend wurden in NRW laut RKI am 5. Januar bereits knapp 32.500 Bewohner von Pflegeheimen gegen Corona geimpft. Insgesamt wurden im Vergleich zum Vortag rund 3.500 Menschen die erste Impfdosis verabreicht. Dieser Wert könnte noch steigen, sobald die Logistik rund um die Impfungen routinierter abläuft und auch die Impfzentren in NRW ihre Arbeit aufnehmen. Derzeit erfolgen Impfungen durch mobile Impfteams.

Allerdings gibt die Zahl derzeit lediglich die Anzahl der verabreichten Impfdosen an. Diese kann jedoch nicht mit der Zahl der immunisierten Menschen gleichgesetzte werden. Denn dafür braucht es bei dem aktuell verabreichten Impfstoff von Biontech zwei Impfdosen. Die zweite Dosis erhalten erstmals geimpfte Personen erst rund drei Wochen nach der ersten Impfung. Erst danach gilt man als vollständig geimpft.

Corona-Impfung: Herdenimmunität schützt auch nicht geimpfte

Nicht gegen Corona impfen lassen dürfen sich nach bisherigem Kenntnisstand übrigens vor allem Kinder, Jugendliche und Schwangere. Wie viele Personen sich in den jeweiligen Impfzentren in NRW und den übrigen Bundesländern gegen Corona impfen lassen, erfasst das medizinische Personal vor Ort digital. Über das sogenannte „Digitale Impf­quoten­monitoring“ soll permanent der Überblick darüber behalten werden, wie viele Menschen sich in den einzelnen Bundesländern bereits haben impfen lassen.

Die Daten aus den Impfzentren werden täglich an das RKI übermittelt. Alle Daten, Tabellen und Karten die das RKI zur Impfquote zur Verfügung stellt, werden stets zur Mittagszeit aktualisiert. Wie das ZDF berichtet, müssen rund 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 immun sein, damit eine Herdenimmunität in der Bevölkerung besteht und Infektionsketten zuverlässig unterbrochen werden. In NRW müssten dafür rund 11 Millionen Menschen gegen Corona geimpft werden – aktuell (Stand 5. Januar) sind es knapp 54.000 Menschen.

Durch die Herdenimmunität können auch Menschen geschützt werden, die sich beispielsweise aus medizinischen Gründen nicht gegen Corona impfen lassen können. Damit möglichst schnell, möglichst viele Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden können, sollen weitere Impfstoffe wie das Mittel der Firma AstraZeneca in naher Zukunft eine Zulassung in Deutschland bekommen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Achim Scheidemann/dpa (Symbolfoto)

Mehr zum Thema