Unter Zwölfjährige

Corona: Kinder-Impfungen starten bald – alle wichtigen Infos für Eltern

Nordrhein-Westfalen prescht bei den Corona-Impfungen für unter Zwölfjährige vor. Das Land will kurzfristig mit dem Angebot für Kinder starten. Was Eltern wissen müssen.

NRW – Bei den Booster-Impfungen gegen Corona liegt NRW im bundesweiten Vergleich auf Platz drei. Bis Montag (6. Dezember) haben im bevölkerungsreichsten Bundesland 3,3 Millionen Menschen ihre Auffrischungs-Impfung gegen das Virus erhalten, erklärte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) bei einem Besuch in Düsseldorf.

BundeslandNRW
Corona-Impfungen gesamt76,1 Prozent (8. Dezember)
Geimpfte mit Booster20,4 Prozent (8. Dezember)

NRW startet am 17. Dezember mit den Corona-Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf

Bei den Impfungen insgesamt hat Nordrhein-Westfalen allerdings noch Boden gut zu machen. Mit einer Impfquote von 76,1 Prozent liegt das Land hinter Bremen, Saarland, Hamburg und Schleswig-Holstein nur auf Platz fünf (weitere Corona-Nachrichten aus NRW bei RUHR24 lesen).

Aber die Zahlen bei den Corona-Impfungen könnten schon in der kommenden Woche deutlich ansteigen. Denn ab dem 17. Dezember (Freitag) will NRW mit den Kinder-Impfungen für Fünf- bis Elfjährige starten. Laut einer Mitteilung des NRW-Gesundheitsministeriums werde der Bund bundesweit zunächst 2,4 Millionen Impfdosen für die Impfungen der Kinder zur Verfügung stellen. Eine Verteilung auf die Bundesländer erfolgt nach dem Anteil der Kinder in der Altersgruppe.

Corona: Kinder-Impfungen in NRW sollen vorrangig über die Arztpraxen laufen

„Es ist eine sehr gute Nachricht, dass wir jetzt auch für Kinder von fünf bis elf Jahren eine Impfung anbieten und damit auch sie bestmöglich vor einer Corona-Infektion schützen können“, sagt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zum Start der Kinder-Impfungen.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat den Start der Kinder-Impfungen in NRW angekündigt.

Eine offizielle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine Impfung an unter Zwölfjährige steht derzeit zwar noch aus (Stand 8. Dezember). Die Vorbereitungen hierzu laufen jedoch bereits.

Laut dem Gesundheitsministerium sollen die Impfungen möglichst kindgerecht verlaufen. Außerdem werde der „besondere medizinischen Beratungsbedarf der Eltern“ berücksichtigt. Deshalb soll die Immunisierung der Kinder in NRW vorrangig bei den niedergelassenen Kinder- und Hausärzten vorgenommen werden.

Zusätzliche Impfangebote für Kinder von den Städten und Kreisen in NRW

Zusätzlich sollen die Kreise und kreisfreien Städte spezielle Angebote für die Impfung der Fünf- bis Elfjährigen schaffen. Hierzu kündigte die unter anderem die Stadt Dortmund an, bereits am Montag (13. Dezember) mit den Kinder-Impfungen starten zu wollen. In der Thier-Galerie sei zu diesem Zweck eine extra Impfstraße für die unter Zwölfjährigen geplant.

In NRW gibt es für Eltern ab dem 17. Dezember folgende Anlaufstellen, um ihre Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren impfen zu lassen:

  • Niedergelassene Kinder- und Jugendärzte
  • Niedergelassene Hausärzte
  • Kommunale Impfangebote der Kreise oder kreisfreien Städte

Corona-Impfung ist ein sensibles Thema: Laumann appelliert an die Erwachsenen

Informationen zu den Impfangeboten abseits der Arztpraxen sollen rechtzeitig auf den entsprechenden Seiten der Kommunen zu finden sein. „Um die Planbarkeit für die Eltern zu erhöhen, werden bei den kommunalen Impfstellen mindestens die Hälfte der Kinderimpfungen mit Termin vergeben“, heißt es in der Mitteilung.

Die Coronaschutzimpfung sei für viele Eltern ein sensibles Thema. Deshalb sei es wichtig, „dass wir Erwachsenen als gutes Vorbild vorangehen und uns ebenfalls um unseren Impfschutz – ob Erstimpfung oder Booster – kümmern”, so Laumann.

Rubriklistenbild: © Joe Klamar/AFP, David Young/DPA; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema